Bürgerwechsel in Piberbach
Die Nachfolge regeln

Amtsleiter Markus Mitterbaur wünscht dem nunmehrigen Altbürgermeister Florian Kranawetter alles Gute für den weiteren Lebensweg
2Bilder
  • Amtsleiter Markus Mitterbaur wünscht dem nunmehrigen Altbürgermeister Florian Kranawetter alles Gute für den weiteren Lebensweg
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

Am 17. Oktober trat Piberbachs Ortschef zurück, Anfang November wird der Nachfolger gewählt.

PIBERBACH (nikl). „Mir war immer wichtig, etwas bewegen zu können und ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, wir haben etwas bewegt in Piberbach“, betont Florian Kranawetter, der nach 22 Jahren die Funktion des Ortschefs zurückgelegt hat und feststellt: „Das Bürgermeisteramt ist fordernder: Man ist für alles verantwortlich und kann nichts entscheiden.“ Selbstbewusst – so kann man Kranawetter beschreiben, wenn man auf die Amtszeit zurückblickt.

1997 mit 49 Prozent und 2003 die Absolute bei den Gemeinderatswahlen in Piberbach erreicht, setzte der Bürgermeister, auch gegen so manche Widerstände und Zweifel in der Landesverwaltung, Projekte für die Bevölkerung durch. Kranawetter: „Mich freut es, dass wir Projekte wie den Dorfladen erfolgreich umgesetzt haben oder dass wir die Herausforderung mit dem Feuerwehrdepot gelöst haben, ohne dass es den Steuerzahler einen Cent gekostet hat.“

Gestalten, statt nur verwalten, das möchte auch Piberbachs Amtsleiter Markus Mitterbaur, den die ÖVP Piberbach als Kandidaten ums Rennen um den Bürgermeistersessel schickt: „Ich würde mich über ein einstimmiges Ergebnis bei der Wahl durch den Gemeinderat freuen“. Dass die Funktion des Bürgermeisters mit dem Amtsleiter in einer Person unvereinbar sein sollte, sieht Mitterbaur nicht, im Gegenteil: „Es ist von Vorteil, wenn ein Bürgermeister Fachkenntnisse in der Verwaltung hat.“

Bürgermeister und Amtsleiter in einer Person, dem kann Roland Primetzhofer, Vorsitzender der SPÖ Piberbach, nichts abgewinnen, im Gegenteil: „Die Funktionen sollen im Rahmen der Transparenz getrennt sein“. Die SPÖ Piberbach wird sich mit Primetzhofer selbst der Bürgermeisterwahl im Gemeinderat stellen. Ob die Grünen und die FPÖ Piberbach einen Kandidaten stellen oder einem der beiden Kandidaten das Vertrauen aussprechen, konnte leider bis Redaktionsschluss nicht eruiert werden.

Amtsleiter Markus Mitterbaur wünscht dem nunmehrigen Altbürgermeister Florian Kranawetter alles Gute für den weiteren Lebensweg
Gegenkandidat: Roland Primetzhofer (SPÖ).


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen