Spannendes Jahr für Lichtenberg, Eidenberg, Herzogsdorf, Walding und Co

Bei Lichtenberg hat man mit fast 30 Leuten im Training ein Luxusproblem und ein Ziel, das Aufstieg heißt.
  • Bei Lichtenberg hat man mit fast 30 Leuten im Training ein Luxusproblem und ein Ziel, das Aufstieg heißt.
  • hochgeladen von Benjamin Reischl

BEZIRK (rbe). Im zweiten Teil unserer Saisonvorschau stehen die 1. und 2. Klasse-Vereine im Fokus. Knapp verpassten die Kicker von Dragan Jankovic den Aufstieg in die 2. Klasse in der Relegation gegen St. Martin. "Das haben wir verarbeitet, schauen nach vorne", sagt der leidenschaftliche Trainer. Seki Johann Durstberger bringt die Saisonziele auf den Punkt: "Wir sprechen heuer ganz offen darüber: Lichtenberg gehört in die 1. Klasse. Den Kader haben wir dementsprechend in die Breite verstärkt, sodass wir mehr Alternativen haben."

Alte neue Liga für Herzogsdorf

Herzogsdorf ist heuer nicht nur Titelkandidat, sondern die Elf von Martin Kargl lädt gleich in der ersten Runde zum Kult-Derby ein. "Endlich ist der Derby-Klassiker zurück. Ein heißes Prestigeduell unter Freunden." Trainer Martin Kargl schließt sich Seki Stefan Zauner an: "Ich erwarte mir ein tolles Spiel und eine ausgezeichnete Derby-Stimmung." Möglich ist das Derby gegen Niederwaldkirchen nur deswegen, weil die Herzogsdorfer nicht mehr in der 2. Nord-Mitte, sondern wieder in der 2. Klasse Nord-West auflaufen.

Eidenberg guter Dinge
"Bei uns hat sich nicht viel verändert, ein Abgang und ein Neuzugang, alle aus der Region. Wir bleiben uns treu. Gegen Arnreit wartet ein Aufsteiger auf uns, aber wir wollen stark starten und am Ende unter den ersten drei Vereinen sein", so Seki Bernhard Kaiser. Ein Mitfavorit könnte Schenkenfelden werden, das nach einer schwachen Saison einiges wiedergutzumachen hat.

Feldkirchen will Festigung
"Der Abstieg in die 2. Klasse war ein Rückschlag, aber wir haben eine junge Truppe für die Zukunft aufgestellt. Bis auf mich sind alle zwischen 15 und 24 Jahre alt. Jetzt heißt es ein Jahr festigen", so Führungsspieler Patrick Pammer.
In Altenberg steht nach dem Aufstieg in die "Erste" wohl der Klassenerhalt im Fokus. Walding geht in das zweite schwierige Jahr als Aufsteiger. "Ziel ist ein Platz im oberen Drittel", sagt Richi Schmaranzer.

ANKICKZEITEN

1. Mitte: Altenberg - Enns (20. 8., 18:00), 1. Nord: Schenkenfelden - Oepping (21. 8., 17:00), Aigen/Schlägl - Walding, Arnreit - Eidenberg (21. 8., 16:00), 2. Nord-Mitte: Lichtenberg - Neumarkt (20. 8., 17:00), Rainbach - Treffling, Reichenthal - Alberndorf (21. 8., 17:00), Nord-West: Niederw. - Herzogsdorf (21. 8., 17:00).



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen