24.01.2018, 10:00 Uhr

Feuerwehrzentrale wurde zum Autoschauraum: Trauner Feuerwehr schulte auf alternative Fahrzeugantriebe

(Foto: Tabea Kitzmüller)

Immer häufiger sieht man auf den Straßen zahlreiche Modelle von Elektrofahrzeugen der in angesiedelten Firma Telsa sowie gasbetriebene Fahrzeuge – Busse der Linz AG Linien – sowie Hypridmodelle. Ein Anlass für die Freiwillige Feuerwehr eine spezielle Schulung über alternative Fahrzeugantriebe abzuhalten.

TRAUN (red). „Diese Form von Alternativantrieben stellt aber auch für die Feuerwehr noch ein großes Neuland dar, bedürfen diese Fahrzeuge etwa bei Verkehrsunfällen doch gänzlich anderer Vorsichtsmaßnahmen und Rettungswege als herkömmliche Fahrzeuge“, betont Oskar Reitberger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Traun.

Eben genau diese Herausforderungen und Möglichkeiten bekam die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Traun – in Form einer Schulung – von Experten aufgezeigt. Das natürlich an zur Verfügung gestellen Vorführmodellen. Reitberger: „Dank an die Unterstützung durch die Firmen Tesla, AVEG Linz und Mercedes Pappas!.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.