21.10.2017, 16:05 Uhr

Gemeinsame Atemschutzausbildung des Pflichtbereichs Leonding

Leonding: Hart | Seit einigen Monaten lief im Pflichtbereich Leonding eine fundierte Ausbildung zum wohl gefährlichsten Teil des Feuerwehrwesens, dem Atemschutz. Geplant und durchgeführt wurde die Ausbildung von erfahrenen Atemschutzträgern der Feuerwehren Hart, Leonding und Rufling.

Neben viel theoretischem Wissen das sich die Auszubildenden aneignen mussten waren auch noch sehr viele Stunden anstrengender und mitunter heißer Praxis zu absolvieren. Vergangenen Samstag fand die Abschlussübung statt, wobei alle TeilnehmerInnen erfolgreich bestanden haben und somit die Ausbildung abschlossen.

Das Besondere an dieser Ausbildung war, dass es die erste gemeinsame Atemschutzausbildung auf Pflichtbereichsebene war. Ausbildungsleiter HBM Christian Vallant meint dazu: "Die gemeinsame Ausbildung bringt durchwegs nur Vorteile. Zudem kann es auch im Einsatzfall passieren, dass Atemschutztrupps der Feuerwehren gemischt werden und hierbei zahlt sich schon eine gemeinsame Ausbildung aus."

Besonders erwähnenswert ist, dass das Ausbildungsprogramm durch die Ausbilder in mehrmonatiger Vorbereitungszeit speziell den besonderen Gegebenheiten des Pflichtbereichs Leonding angepasst wurden. Somit sind die Atemschutzträger bestens auf Ihre Einsätze vorbereitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.