START-Stipendien für 13 engagierte Schüler

2Bilder

13 Jugendliche aus sechs Nationen wurden kürzlich ins START-Programm aufgenommen. "START fördert talentierte, ambitionierte Jugendliche mit fremden Wurzeln. Jede und jeder Einzelne von ihnen hat nicht nur eine besondere Begabung, sondern zeigt vor allem auch außerordentliches Engagement für das gesellschaftliche Umfeld“, so Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ, die gemeinsam mit dem Land Oberösterreich Träger von „START Oberösterreich“ ist.

Neu im Programm

Die neuen Stipendiaten sind Mobarik Guleid (Somalia) von der HBLA Landwied, Negha Ibraihmkhel (Afghanistan) vom ORG Diözese Linz, Abdul Rahim Kashlan (Syrien) vom Gymnasium Braunau, Mohamed Ziad Mallisho (Syrien) von der HAK Freistadt, Bahara Muradi (Afghanistan) von der HAK Eferding, Gul Ahmad Salimi (Afghanistan) von der HTL Wels, Erika Sarolli (Albanien) vom BRG Fadingerstraße und Ivy Segbedzi (Ghana) von der HAK Ried. Sie erhalten ein Vollstipendium. Ein START-Hilfe Stipendium erhalten Amir Hussein Bahrami (Iran) und Ali Reza Hosseini (Afghanistan) vom Stiftsgymnasium Admont, Mahdi Karimi (Afghanistan) von der HLW Landwied, Yusra Khalil (Syrien) vom ORG Wels und Abhishek Manocha (Afghanistan) vom BRG Steyr.

Engagement wird unterstützt

„START Oberösterreich“ unterstützt damit nun insgesamt 30 junge Menschen, die finanziell und in einem speziellen Programm auf dem Weg zur Matura begleitet werden. Nicht nur gute Schulleistungen zählen zu den wesentlichen Voraussetzungen, um aufgenommen zu werden. Entscheidende Aspekte sind besonderes gesellschaftliches und soziales Engagement, Teamgeist und soziale Kompetenz. "Für junge Menschen mit Migrationshintergrund ist es um ein Vielfaches schwieriger, im Schul- und Arbeitsleben Fuß zu fassen. Umso wichtiger ist es, engagierte Migranten zu unterstützen“, sagt Bildungslandesrätin Christine Haberlander. Durch die gezielte Förderung begabter Schüler gelinge es einerseits, ihnen die Integration in unsere Gesellschaft zu erleichtern. Andererseits profitiere auch das Land Oberösterreich von den bestens ausgebildeten jungen Menschen, so Haberlander.

Breite Unterstützung

Neben einem monatlichen Bildungsbeitrag in Höhe von 100 Euro sowie einem Laptop werden die Jugendlichen im Rahmen des START Oberösterreich-Programms durch die Schulzeit begleitet und bekommen Schlüsselqualifikationen für die schulische und berufliche Laufbahn vermittelt. Besonderes Augenmerk liegt dabei in einer regelmäßigen Begleitung und Betreuung der jungen Menschen. So gibt es bei START Oberösterreich Bildungsangebote, die ergänzend zur Schulausbildung wirken und auch auf die Persönlichkeitsbildung abzielen. Es werden Bildungsseminare, Workshops, Exkursionen sowie Beratungen zur Studien- und Berufswahl und zur Lebensplanung angeboten. Auch der regelmäßige Austausch mit Mentorinnen und Mentoren sowie die Vernetzung mit den anderen Stipendiaten sind wesentliche Eckpfeiler des Programms.

Neben der Raiffeisenlandesbank OÖ und dem Land OÖ wird START Oberösterreich von insgesamt 23 Unternehmen und Institutionen unterstützt, die als Paten der Stipendiatinnen und Stipendiaten fungieren und sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligen. Das sind beispielsweise die Austria Metall AG, Axis Linz – Coworking Loft, Backaldrin, BMEIA, Dr. Helga Böhm, Ehepaar Artmann, Energie AG, Hartlauer, Industriellenvereinigung OÖ, KTM AG, MIBA, Nemak, Netural, Rosenbauer International AG, Rotary Club Traun, Rotary Club Linz, Rotary Club Wels Nova, Round Table 15 Linz, T-Mobile Austria GmbH, Vivatis Holding. Besondere Unterstützung kommt von Constantia Flexibles und US Embassy. Mehr Infos zum Programm finden Sie auf start-stipendium.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen