"Haustiere sind keine Weihnachtsgeschenke"

Viel zu oft werden Tiere wegen der Überforderung kurze Zeit später abgegeben oder sogar ausgesetzt.
  • Viel zu oft werden Tiere wegen der Überforderung kurze Zeit später abgegeben oder sogar ausgesetzt.
  • Foto: liliya kulianionak/Fotolia
  • hochgeladen von Victoria Preining

Wer kennt es nicht: Gerade zu Weihnachten wünschen sich viele Kinder ein Tier. Nicht selten geben Eltern oder Verwandte dem Wunsch nach, ohne an die große Verantwortung der Tierhaltung zu denken. Um Spontankäufe zu vermeiden, verzichtet neben Tierheimen auch der Zoofachhandel "Fressnapf" auf die Tiervergabe zu Weihnachten. In den Filialen werden von 18.12 bis zum 23.12. keine Kleintiere wie Hasen oder Meerschweinchen verkauft. "Ein Haustier ist kein Geschenk und dessen Kauf soll auch nicht an einem Feiertag festgemacht werden. Ein Haustier zu schenken ist eine langfristige Entscheidung und soll besser getroffen werden, wenn Feiertage und Trubel vorüber sind“, sagt Hermann Aigner, Geschäftsführer von Fressnapf Österreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen