Linzer Schlachthof evakuiert

Das Betriebsgelände der Firma Handlbauer musste am Montag evakuiert werden. Notarzt und Linzer Berufsfeuerwehr waren vor Ort.
  • Das Betriebsgelände der Firma Handlbauer musste am Montag evakuiert werden. Notarzt und Linzer Berufsfeuerwehr waren vor Ort.
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Montagmittag wurde die Linzer Berufsfeuerwehr zu einem Einsatz in die Holzstraße gerufen. Bei der Firma Handlbauer trat giftiges Ammoniak aus der Großkühl-#+anlage des Schlachthofes aus. Das ätzende Gas ist für Menschen giftig, wird aber aufgrund seines stark beißenden Geruchs rasch entdeckt. Rund einhundert Mitarbeiter mussten aufgrund des Lecks die Fabrikshallen verlassen. Zahlreiche Feuerwehren, die Polizei und auch der Notarzt waren vor Ort. Das Betriebsgelände musste abgesperrt werden.

Keine Mitarbeiter verletzt

Die Berufsfeuerwehr Linz dichtete das Leck ab und führte in weiterer Folge Lüftungsarbeiten durch. Laut Nachrichtendienst der Feuerwehr bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Mitarbeiter oder die Umwelt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Handlbauer-Gruppe ist Österreichs größte private Schlachthofgruppe. Am Standort im Linzer Kaplanhofviertel werden Rinder geschlachtet sowie das Rinder- und Schweinefleisch weiterverarbeitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen