Nextcomic-Festival
Nextcomic-Festival findet mit Einschränkungen statt

Das große Graffiti am Eingang ins OÖ Kulturquartier gestaltet dieses Jahr das Linzer Kollektiv "System Jaquelinde". Freuen darf man sich erstmals auf eine Kombination aus klassischem Graffiti und Animation mittels spezieller App.
4Bilder
  • Das große Graffiti am Eingang ins OÖ Kulturquartier gestaltet dieses Jahr das Linzer Kollektiv "System Jaquelinde". Freuen darf man sich erstmals auf eine Kombination aus klassischem Graffiti und Animation mittels spezieller App.
  • Foto: BRS/Gschwandtner
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Von 12. bis 21. März lädt das Nextcomic Festival zur Entdeckungsreise durch gezeichnete Welten ein. Mehr als 180 Künstler setzten sich dazu mit dem Thema "Rollenbilder" auseinander.

Die Ausstellungen finden zum überwiegenden Teil statt - alle Events, Workshops und Symposien sind aufgrund der aktuellen Situation jedoch abgesagt.

LINZ. "Das Festival sieht Comic nicht nur im klassischen Sinn, sondern versteht sich als Schnittstelle zur Kunst, zum Film und zur Literatur", so Gottfried Gusenbauer, Gründer des Nextcomic-Festivals und Direktor des Karrikaturmuseums in Krems. An 17 Festivalorten in Linz, Traun, Leonding und Steyer präsentiert das Nextcomic-Festival bei freiem Eintritt heuer in 40 Ausstellungen insgesamt mehr als 180 Künstler.

Die Schwedische Künstlerin Liv Strömquist steurte das diesjährige Festival-Sujet bei.
  • Die Schwedische Künstlerin Liv Strömquist steurte das diesjährige Festival-Sujet bei.
  • Foto: Liv Strömquist
  • hochgeladen von Silvia Gschwandtner

Internationale und nationale Künstler

Als Festival-Zentrum mit Ausstellungen im ganzen Haus fungiert auch dieses Jahr wieder das Offene Kulturhaus im OÖ. Kulturquartier. In den 28 Einzel- und Gruppenausstellungen dort sind internationale Positionen wie Liv Strömquist (Schweden) und Jakob Klemencic (Slowenien) ebenso vertreten wie nationale Künstler. Darunter eine Einzelausstellung mit Original-Illustrationen von Christine Nöstlinger zum 50. Jubiläum der "Feuerroten Friederike", der Satirikerin Stefanie Sargnagel und des in Linz geborenen Zeichners Thomas Fatzinek.

Alle Informationen zum Nextcomic-Festivalprogramm auf der offiziellen Website.

Autor:

Silvia Gschwandtner aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen