Suche nach Brandstiftern
Unbekannte zündeten im Franckviertel erneut Müllcontainer an

Gleich vier Brandeinsätze beschäftigten die  Berufsfeuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Linz.
5Bilder
  • Gleich vier Brandeinsätze beschäftigten die Berufsfeuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Linz.
  • Foto: Kerschbaummayr/Fotokerschi.at
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Insgesamt vier Müllcontainer brannten in der Nacht auf Mittwoch im Linzer Franckviertel. Eine Fahndung der Polizei verlief zunächst ohne Erfolg.

LINZ. Erneut standen in der Nacht auf Mittwoch in Linz Müllcontainer in Brand. Ein 54-Jähriger informierte gegen 22.30 Uhr die Polizei, dass in einem Hinterhof in der Franckstraße ein Altpapiercontainer brennen würde. Beim Eintreffen der Polizei schmorten bereits ein weiterer Kunststoff- sowie ein Altmetallcontainer. Hausfassade und Fenster waren ebenfalls bereits beschädigt.

Zeuge beobachtete drei Jugendliche

Auch bei der Sonnenapotheke in der Franckstraße brannten eine Restmülltonne und eine Bio-Tonne. Diese wurden bereits von einem der Polizisten gelöscht. Ein Zeuge gab an, dass er beim Mistkübel in der Nähe der Apotheke drei männliche Jugendliche weglaufen gesehen habe. Eine Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos.

Gleich vier Brandeinsätze beschäftigten die  Berufsfeuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Linz.
  • Gleich vier Brandeinsätze beschäftigten die Berufsfeuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Linz.
  • Foto: Kerschbaummayr/Fotokerschi.at
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Zwei weitere Brände gelegt

Während der Löscharbeiten im Hinterhof, wurden die Einsatzkräfte informiert, dass ein weiterer Müllcontainer in der Franckstraße brennen würde. Gegen 23.30 Uhr waren alle Brände gelöscht.
In den frühen Morgenstunden kam es dann zu einem weiteren Brand in der Sankt-Peter-Straße, bei dem ein Altpapiercontainer vollständig abbrannte. Ein Plastikmüllcontainer wurde durch den Brand leicht angeschmolzen.

"Kein Lausbubenstreich"

Bereits Anfang Oktober brannten mehrere Mülltonnen in der Stadt. Auch Anfang des Jahres brannten im Franckviertel Müllcontainer sowie ein Geräteschuppen. Damals konnte ein 15-Jähriger als Täter ausgeforscht werden. „Ich verurteile solche sinnlosen Sachbeschädigungen, die verheerende Folgen haben können. Jeder Brand gefährdet nicht nur Sachwerte, sondern auch Menschenleben. Bei jedem Einsatz begeben sich auch unsere Feuerwehrleute in potenzielle Gefahr“, so der Linzer Sicherheitsstadtrat und Feuerwehrreferent Michael Raml (FPÖ). „Solche Taten sind keine Lausbubenstreiche. Die Linzer Berufsfeuerwehr war mit zwei vollbesetzten Rüstlöschfahrzeugen und mit einem Kommandofahrzeug vor Ort. Man stelle sich vor, andernorts wäre ein schwerer Unfall passiert, wo diese Einsatzkräfte zur Rettung von Menschenleben benötigt worden wären. Ein absichtlich herbeigeführter Müllcontainer-Brand hätte die Rettungskräfte völlig sinnlos aufgehalten.“

Mehr Nachrichten aus Linz finden Sie auf meinbezirk.at/linz

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen