Abkommen mit den USA verunsichert oö Bauern

Im Bild von links: Hubert Huber, Leiter Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Franz Reisecker, Präsident Landwirtschaftskammer OÖ
  • Im Bild von links: Hubert Huber, Leiter Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Franz Reisecker, Präsident Landwirtschaftskammer OÖ
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Rita Pfandler

OÖ. Die Verunsicherung ist groß: Seit vielen Monaten ist die Abkürzung TTIP, die für das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA steht, in aller Munde. "Die Bauernschaft darf nicht zum Opfer eines überbordenden Freihandels werden", sagt Agrarlandesrat Max Hiegelsberger. Die zentralen Forderungen der oö Bauern: Kein Abrücken von den europäischen Lebensmittel- und Verarbeitungsstandards, kein Überschwemmen des Marktes mit billigen US-Produkten und Zollkontingente für Produkte wie etwa Schweinefleisch oder Rindfleisch. Viele heimische Bauern mussten im vergangenen Jahr ohnehin schon Einkommensverluste hinnehmen: Einerseits machte den Landwirten die Dürre zu schaffen. Andererseits drückt die schwierige Marktsituation die Preise nach unten: Wegen des Russland-Embargos können die landwirtschaftlichen Produkte aus der EU nicht nach Russland verkauft werden – sie bleiben im europäischen Markt und senken durch das Überangebot den Preis. Die Situation dürfte weiterhin schwierig bleiben: Dass die Landwirte nicht gerade positiv ins neue Jahr blicken, zeigt die niedrige Zahl an neuen Anträgen für Agrarinvestitionsförderung.

Autor:

Rita Pfandler aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen