28.09.2016, 08:43 Uhr

Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch - häufig gestellte Fragen (FAQ)

Gynomed Linz - Institut für medikamentösen Schwangerschaftsabbruch

LINZ. Gynomed Linz gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch.

Laut österreichischem Gesetz ist grundsätzlich jede Frau berechtigt, bis zum Ende des dritten Schwangerschaftsmonats einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen zu lassen. Die Frau entscheidet alleine.

Gesetzliches zum Schwangerschaftsabbruch
Andere Personen haben kein Mitbestimmungsrecht. Andere Regelungen, wie zum Beispiel eine vorgeschriebene Wartezeit, zwingende Beratungsgespräche in bestimmten Beratungsstellen oder die Angabe eines Grundes für den Schwangerschaftsabbruch, gibt es in Österreich nicht.. Ab dem vollendeten 14. Lebensjahr ist eine junge Frau berechtigt, alleine über einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden.

Anonymität
Ein Schwangerschaftsabbruch kann völlig anonym durchgeführt werden, Es muss niemand davon erfahren.
In öffentlichen Häusern sind die Patientinnendaten, welche 30 Jahre archiviert werden müssen, für das medizinische Personal zugänglich. Dieser gravierende Nachteil hinsichtlich der Anonymität trifft auf unsere Institution nicht zu. Die Unterlagen sind nur für den ärztlichen Leiter des Institutes zugänglich.

Wann kann frühestens der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden?
Der medikamentöse Abbruch mittels “Mifegyne” kann unmittelbar nach einem positiven SS-Test durchgeführt werden. Das Abwarten bis man im Ultraschall das Embryo bzw.die Herzaktion sieht, ist nicht notwendig und wiederspricht der eigentlichen Idee des medikamentösen Schwangerschafts-Abbruches. Der Schwangerschaftsabbruch vor dem Erscheinen der Herzaktion ist für die Betroffenen wesentlich leichter zu verkraften.

Es muss lediglich eine Eileiterschwangerschaft durch 2 Blutabnahmen ausgeschlossen werden. Die Halbierung des Schwangerschaftshormons (ß-HCG) innerhalb einer Woche schließt eine Eileiterschwangerschaft definitiv aus.
Hinzu kommt: je früher der Abbruch,umso geringer ist die Blutung.

Muss ich vorher meinen Arzt besuchen?
Nein. Eine Bestätigung vom ihrem Arzt ist nicht notwendig.

Was sind die Vorteile der Abtreibunspille Mifegyne?
Der große Vorteil des medikamentösen Schwangerschaftsabbruchs ist, dass der Abbruch bereits sehr früh durchgeführt werden kann und kein operativer Eingriff notwendig ist. Ein operativer Eingriff kann einen Defekt an der Gebärmutterschleimhaut hinterlassen.

Gibt es genug Erfahrung mit dem medikamentösen Abbruch?
Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch ist seit 1988 in Verwendung. Es wurden bereits über 2 Milionen Frauen mit dem Medikament „Mifegyne“ in Europa erfolgreich behandelt.

Bis zu wievielten Woche kann der medikamentöse Abbruch durchgeführt werden?
Der medikamentöse Abbruch kann bis zur 10. Schwangerschaftswoche, gerechnet nach der letzten Monatsblutung (63. Tag), durchgeführt werden.

Was muss für den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch mitgebracht werden?
- Dokument mit dem Nachweis der Blutgruppe (Blutgruppenausweis oder Mutter Kind Pass einer früheren Schwangerschaft)
- Kostenbeitrag von 600 Euro.

Sind nach dem Schwangerschaftsabbruch wieder Schwangerschaften möglich?
Der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch hat keine negative Auswirkungen auf Ihre Fruchtbarkeit. Sie können gleich danach wieder schwanger werden. Wenn Sie nicht schwanger werden wollen, sorgen Sie bitte für eine Verhütung.

Wann kann nach dem Schwangerschaftsabbruch mit der Pille begonnen werden?
Sie können unmittelbar nach dem Abbruch mit der Pillenenahme oder anderen hormonellen Verhütungsmitteln beginnen. Der Tag der Blutung gilt als erster Zyklustag.

Wie lange halten die Schwangerschaftssymptome wie Übelkeit, Brustspannen nach einem Schwangerschaftsabbruch?
Diese Symptome können – abhängig von der Schwangerschaftswoche einige Tage bis zu einer Woche anhalten.

Kontakt:

GYNOMED Linz - Institut für medikamentösen Schwangerschaftsabbruch
Ärztlicher Leiter Univ.Doz. Dr. Cemil Yaman
Bockgasse 2b
4020 Linz

Termin-Tel.: 0732 / 60 11 51
E-Mail: gynomed[at]a1.net
Webseite: www.gynomed.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.