07.11.2017, 14:16 Uhr

EZA-Woche soll den fairen Handel weiter fördern

Zu den Partnern der Aktionswoche gehören die oö. Weltläden, das Welthaus und landwirtschaftliche Schulen. (Foto: Land OÖ/Stinglmayr)
OÖ. Noch bis 14. November findet in Oberösterreich zum sechsten Mal die Woche der Entwicklungszusammenarbeit (EZA-Woche) statt. Dabei soll durch einen breitflächigen Verkauf von EZA-Produkten das Bewusstsein für fairen Handel gesteigert werden: An mehr als 60 Standorten können verschiedenste Erzeugnisse, darunter Kaffee, Tee, Schokolade und Handwerksprodukte aus den EZA-Ländern gekauft werden.

Zusätzlich finden eine Filmnacht, ein Kabarett und Ausstellungen passend zum Thema statt. "Mit den EZA-Wochen zeigen wir seit bereits sechs Jahren die große Bedeutung von fairem Handel auf. Er ist eine große Chance für Länder und Regionen, um sich aus früheren Abhängigkeiten zu befreien", sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.