18.08.2016, 14:23 Uhr

Männer feuerten nachts mit Paintball-Gewehr in Wohngebiet

Anrainer hörten Schüsse und meldeten den Vorfall der Polizei. Foto: kadmy/Fotolia

Vier junge Männer veranstalteten in der Karl Steiger Straße eine nächtliche Paintball-Schießübung.

LINZ (red). Anrainer meldeten am Mittwoch gegen 22.30 Uhr bei der Polizei, dass sie in der Karl Steiger Straße Schüsse wahrgenommen haben. Polizisten der Inspektion Linz-Sonderdienste gingen der Meldung nach und konnten im Bereich eines Hauseinganges vier Männer stellen. Die Beamten forderten sie mit gezogener Dienstpistole auf, sich auf den Boden zu legen. Wie sich herausstellte, hantierten die jungen Männer mit einem Paintball-Gewehr. Der Schütze, ein 19-jähriger Linzer, gab an, dass er seinen Freunden vorführen wollte, wie es ist, wenn man von einer Farbkulgel am Helmvisier getroffen wird. Zu diesem Zweck sind die vier Männer vor das Wohnhaus gegangen und ein paar Mal auf den Helm gefeuert. Dabei wurde zwar niemand verletzt oder Dinge beschädigt, doch der 19-Jährige zeigte sich einsichtig, dass die nächtliche Schießübung im Wohngebiet keine gute Idee war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.