Kult-Designerin Ewa Zbaraza verkauft jetzt polnische Spezialitäten
Das Wiener Szene Original im Halbkeller

Vor circa 10 Jahren hat man ihre ausgeflippte Mode noch bei großen Modevents wie "The Modelclub" im in Falcos alter Heimat U4 gesehen, doch mittlerweile ist es relativ ruhig rund um Designerin Ewa Zbaraza geworden. Ihr Geschäft gibt es allerdings noch immer und auch als Modemacherin ist die honorige Polin nach wie vor tätig.

In ihrem Geschäft "Hotkultur" verkauft sie neben selbst designten Stücken auch Neuwaren wie z.b. Holzschuhe sowie ausgewählte Second Hand Waren. Ganz neu ist jedoch eine Teilung des Geschäftes in den Mode- und den Spezialitätenbereich. Den seit einiger Zeit gibt es ein kleines Lokal, dass ebenfalls von Zbaraza betrieben wird. Hier kann man polnische Spezialitäten wie Pierogi erwerben. Die Pierogi werden sowohl frisch zubereitet als auch roh angeboten, falls man sie lieber zu Hause selbst zubereiten möchte.

Sehr gut läuft das Pierogi Geschäft auch bei Lieferservice "Mjam", die zahlreiche Bestellungen aus der Schadekgasse 3 an die Kundschaft ausliefern. "Das Modebusiness läuft nicht mehr so gut wie früher" meint die Designerin "dafür laufe allerdings das Geschäft mit den polnischen Spezialitäten umso besser." Das Herz der Polin gehört wohl aber noch immer der Mode.

Autor:

Hermann Krammer aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen