Forschungsojekt Gumpendorf: Die Nachbarschaft im Fokus

Auf Grätzeltour: In der Corneliusgasse findet jährlich das Stiegenfest statt, denn auch Feste fördern das Zusammenleben.
3Bilder
  • Auf Grätzeltour: In der Corneliusgasse findet jährlich das Stiegenfest statt, denn auch Feste fördern das Zusammenleben.
  • hochgeladen von Theresa Aigner

MARIAHILF. Wer herausfinden will, was die Nachbarschaft denkt, sollte sich in Hundezonen oder auf Kinderspielplätzen aufhalten. Denn dort haben die Menschen Zeit, sich zu unterhalten, während sich ihre Kinder oder Hunde vergnügen. Das kann jedenfalls Josef Kohlbacher berichten. Ihm haben diese Orte im Rahmen seiner sozialwissenschaftlichen Forschung gute Dienste erwiesen.

Er war Teil eines Forschungsteams, das in den vergangenen dreieinhalb Jahren das Zusammenleben in jeweils drei Grätzeln in Amsterdam, Stockholm und Wien untersucht hat. Das Projekt, das unter anderem von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und den Gebietsbetreuungen der betreffenden Bezirke durchgeführt wurde, ist nun abgeschlossen. Vergangene Woche wurden im Theater an der Gumpendorfer Straße die Ergebnisse präsentiert. Dabei war der Ort nicht zufällig gewählt, der Bezirksteil Gumpendorf in Mariahilf war eines der drei Grätzel, das neben dem Matznerviertel im 14. Bezirk und dem Hippviertel im 16. Bezirk untersucht wurde.

Gesellschaft diversifiziert sich

Dabei drehte sich alles um die Frage: Wie funktioniert das nachbarschaftliche Miteinander dort, wo viele unterschiedliche Menschen zusammenleben? Denn die Stadt Wien wächst, die Gesellschaft wird unterschiedlicher. Die gute Nachricht: Mariahilf funktioniert ein bisschen wie ein Dorf in der Stadt, die Menschen sind aufgrund der Kleinheit des Bezirks viel zu Fuß unterwegs, man begegnet sich im öffentlichen Raum. „Unsere Nachbarn können wir uns nicht aussuchen und doch kommen sie uns sehr nahe. Wir fördern daher das Zusammenleben mit unserer Initiative Miteinander in Mariahilf“, so Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ) zu den Studienergebnissen.

Und damit spricht Rumelhart an, was auch die Forscherinnen und Forscher als zentral beschreiben: politische bzw. gesellschaftliche Maßnahmen, die das Zusammenleben fördern. Denn das friedliche Miteinander unterschiedlicher Menschen ist ein hohes Gut, das geschätzt, aber auch gefördert werden muss – und hier ist Wien im europäischen Vergleich durchaus ein Vorbild. Darunter fällt der beitragsfreie Kindergarten genauso wie Angebote der Volkshochschule, aber auch Beteiligungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum, zum Beispiel "Garteln ums Eck" in Mariahilf oder der Matznergarten in Penzing.

Beteiligung ermöglichen

"Am besten funktionieren Hybridmaßnahmen", erklärt Julia Dahlvik, die ebenfalls Teil des Projektteams war. Damit meint sie solche Projekte, die zwar von einer Institution wie etwa dem Bezirk oder der Gebietsbetreuung angeboten werden, gleichzeitig aber auch Gestaltung "von unten", also Eigeninitiative, erlauben. Um eine breite und einfache Teilnahme zu ermöglichen, brauche es aber Multiplikatoren in den Communitys und auch sprachliche Hindernisse müssten durch den aktiven Einsatz von Mehrsprachigkeit überwunden werden.

1 Aktion 3

Gewinnspiel
Mit der Design District 1010 am 8.-10. Oktober 2 Nächte für 2 Personen im Boutique Hotel De Merin gewinnen

Österreichs größte Wohn- und Lifetsyle-Messe findet von 8.-10. Oktober in der Wiener Hofburg statt – als erste Messe ihrer Art seit Langem. Ein umfassendes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass sich Besucher ganz auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren können. Mehr als 150 (inter)nationale Aussteller holen buchstäblich die ganze Welt des Designs nach Wien. Im ersten Bezirk laden zusätzlich mehr als 50 Shops zum Flanieren ein. SORGEN BLEIBEN DRAUSSEN, MAN DARF WIEDER ENTSPANNT GENIESSENWer...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.09.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen