100 Jahre Burgenland
Jubiläum: 60 Jahre Glatter Moden

Karl Schwarz, Gabriele Glatter, Elfriede Roth-Glatter und Wolfgang Glatter führen das Lebenswerk von Karl Glatter erfolgreich weiter.
9Bilder
  • Karl Schwarz, Gabriele Glatter, Elfriede Roth-Glatter und Wolfgang Glatter führen das Lebenswerk von Karl Glatter erfolgreich weiter.
  • Foto: Isabella Rameder
  • hochgeladen von Isabella Rameder

Das Traditions-Unternehmen Glatter Moden wurde 1961 von Karl und Gertrude Glatter gegründet. Am 15. Oktober lud die Familie anlässlich des 60-jährigen Bestehens zu einem Fest in die Filiale nach Mattersburg ein.

MATTERSBURG. Karl Glatter war ein Geschäftsmann mit einem untrüglichen Gespür für zukünftige Trends. Nach seinem Tod im November 1993 gründeten seine drei Kinder Wolfgang, Elfriede und Gabriele eine GesmbH und führten sein Lebenswerk mit viel Liebe und Begeisterung weiter. Mittlerweile wird Glatter Moden in dritter Generation von Enkelsohn Karl Schwarz geleitet.

Starke Familienbande

"Das Leben im Geschäft prägte meine Kindheit", erinnert sich Elfriede Roth-Glatter mit einem glücklichen Lächeln an die Vergangenheit. "Schon von Kindesbeinen an half ich begeistert im Verkauf mit. Mein Vater liebte seinen Beruf über alles. Sein Engagement war einzigartig. Er ließ sich immer etwas Verrücktes einfallen. 1973 versprach er zum Beispiel, die ersten drei Männer neu einzukleiden, die splitterfasernackt im Geschäft in der Rosengasse in Wiener Neustadt auftauchen würden. Sieben Männer folgten seinem Ruf. In den ersten Jahren fuhr mein Vater mit seinem alten Mercedes ohne Rückbank nach Wien, um beim Großhandel Kleidung einzukaufen. Er kam stets mit einem Wagen zurück, der bis oben hin randvoll bepackt war. Wir waren dann mit dem Sortieren, Beschriften und Falten der neuen Teile beschäftigt. Das machte sehr viel Spaß. Der Zusammenhalt in unserer Familie war schon immer sehr stark."

Respekt für die Mitarbeiter

Was macht den Erfolg eines Unternehmens aus, das sich in Zeiten von großen Einkaufscentern und Online-Shopping sein Standing bewahrt hat? 
"Es ist unter anderem das gute Arbeitsklima, das bei uns herrscht", ist sich Elfi Roth-Glatter sicher. "Unsere Mitarbeiter bleiben uns treu. Mein Vater hat immer darauf geachtet, die Angestellten mit Respekt und Dankbarkeit zu behandeln und in die Familie zu integrieren. Er lud sie oft zum Essen ein, reiste mit ihnen nach Rom und Venedig. Wir machten herrliche Tagesausflüge und feierten unsere Erfolge gemeinsam. Heute sind wir im Besitz von 4 Filialen, in denen insgesamt 18 Mitarbeiter beschäftigt sind. Unsere Stärken sind auch heute noch in unserem Rundum-Service zu finden. Wir verwöhnen unsere Kunden beim Einkauf mit Erfrischungen, bieten eine Änderungsschneiderei an und die Kleidung darf zur Anprobe mit nach Hause genommen werden. Das macht unsere Filialen besonders und das Einkaufserlebnis ist einzigartig."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen