19.10.2016, 08:00 Uhr

VS Sieggraben im Wandel der Zeit

Von 1929 bis zum heutigen Erscheinungsbild wurde die Volksschule mehrfach umgebaut und renoviert. (Foto: Gemeinde Sieggraben)
SIEGGRABEN. Am 27.04.1927 beschloss der Gemeinderat von Sieggraben unter Bgm. Anton Grubitsch den Kauf des Grundstückes und den Bau der Schule. Mit der Planung und Ausführung des Baues wurden die Architekten Franz Kaym und Alfons Hetmanek (beide Schüler von Otte Wagner) beauftragt. Die Fresken der Vorhalle des 1. Stockes wurden von der „Freien Akademikerwerkstätte Wien“ durchgeführt. In der „Neue Eisenstädter Zeitung“ vom 29.09.1929 stand: Am 15. September fand in Sieggraben die Einweihung der neuen Staatsvolksschule statt und sie wurde als schönste Schule des Landes bezeichnet.
In den 90er-Jahren unter Bgm. Vinzenz Jobst wurde im Hinblick auf die 700-Jahr Bestandsjubiläumsfeier 2002 von Sieggraben eine Generalrenovierung und Generalsanierung des Gebäudes durchgeführt.

Hier geht's zurück zu Einst und Jetzt aus den Bezirken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.