Die vorweihnachtliche Zeit ist nun da🎄
Die Adventzeit und der Adventkranz - woher stammen diese eigentlich?

Am Sonntag heißt es wieder: die erste Kerze brennt!
5Bilder
  • Am Sonntag heißt es wieder: die erste Kerze brennt!
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Philipp Steinriegler

Die Vorweihnachtszeit ist da, fĂŒr viele lange ersehnt ist sie (und soll sie auch) ein schönes, gemĂŒtliches und harmonisches Fest einlĂ€uten: Weihnachten.

"Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die erste Kerze brennt, wir sagen euch an, eine heilige Zeit, machet dem Herrn die Wege bereit..."!đŸŽ”

Kindheitserinnerungen und mehr werden wach wenn man diese Zeilen liest bzw. auch singt.
Kennen Sie das Lied? Kennen Sie es noch? NatĂŒrlich kennen Sie es...!

Die Adventzeit (in Deutschland: Adventszeit,also mit "s") lĂ€utet alle Jahre wieder die Vorweihnachtszeit ein. FĂŒr viele eine schöne Zeit, so auch fĂŒr den Autor und Leserreporter dieser Zeilen. FĂŒr manch anderen geht es einher mit Hektik, Stress und Geschenkekaufdruck (heuer wahrscheinlich eher mehr "online" - mal sehen).

Blicken wir auf die Geschichte der Adventzeit? Woher stammt der Advent? Woher kommt der Brauch des Adventkranzes?

Advent (vom Lateininschen adventus „Ankunft“), eigentlich adventus Domini (lat. fĂŒr Ankunft des Herrn), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vorbereitet. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Der Advent beginnt nach katholischer wie evangelischer Tradition mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags und mit ihm auch das neue Kirchenjahr.

Die Adventzeit in der vierwöchigen Form mit Bezug auf Weihnachten geht auf das 7. Jahrhundert zurĂŒck.
Sie wurde tempus ante natale Domini („Zeit vor der Geburt des Herrn“) oder tempus adventĆ«s Domini („Zeit der Ankunft des Herrn“) genannt. Papst Gregor der Große legte die Zahl der Sonntage im Advent fĂŒr die Westkirche auf vier fest. Die vier Sonntage standen symbolisch fĂŒr die viertausend Jahre, die die Menschen gemĂ€ĂŸ damaliger Auffassung nach dem SĂŒndenfall auf den Erlöser warten mussten.

Die Adventzeit beginnt in der lateinischen Kirche mit der ersten Vesper am Vorabend des ersten Adventsonntags und endet am Heiligen Abend vor der ersten Vesper von Weihnachten. Die Adventszeit der lateinischen Kirche dauert 22 bis 28 Tage und hat immer vier Sonntage, mit Ausnahme der BistĂŒmer, die am ambrosianischen Ritus festhalten.

Der Grund fĂŒr die unterschiedliche LĂ€nge der Adventzeit (im Gegensatz zur Fastenzeit, die eine feste LĂ€nge hat) liegt darin, dass der Beginn an einen beweglichen Sonntag gebunden ist, das Ende aber an einen festen Monatstag, den 24. bzw. 25. Dezember. Als frĂŒhestmögliches Datum ergibt sich fĂŒr den vierten Advent der 18. Dezember und als spĂ€testmögliches der 24. Dezember. Demzufolge beginnt die Adventzeit frĂŒhestens am Vorabend des 27. November und spĂ€testens am Vorabend des 3. Dezember. (Quelle: Wikipedia)

Der Adventkranz, ist ein meist aus Tannenzweigen geflochtener Tisch- oder HĂ€ngeschmuck im Advent mit vier Kerzen, den Adventkerzen. Die Kerzen werden im Laufe der Adventzeit nacheinander entzĂŒndet: Am ersten Adventsonntag wird eine Kerze angezĂŒndet, ab dem zweiten Advent auch die zweite und so weiter.

Geschichte des ADVENTKRANZES
Der Adventskranz wurde 1839 von dem evangelisch-lutherischen Theologen, Erzieher, MitbegrĂŒnder der Inneren Mission und BegrĂŒnder der Evangelischen Diakonie Johann HinrichWichern (1808–1881) im evangelischen Norddeutschland eingefĂŒhrt, womit er Straßenkindern des beginnenden Industriezeitalters die Zeit bis Weihnachten verkĂŒrzen wollte. Knapp hundert Jahre spĂ€ter war er auch in katholischen Gegenden zu finden.

Mittlerweile ist er nicht mehr wegzudenken, er gehört eigentlich in jedes Haus, in jede Wohnung und zu allen Familien die eben den Advent feiern und sich so, ev. mit schöner Musik am Abend vor den brennenden Kerzen, auf die ruhige und stille Jahreszeit besinnen und das Weihnachtsfest sowie das "Christkind" (genau, richtig gelesen, das Christkind und nicht den Weihnachtsmann) erwarten.

In diesem Sinne wĂŒnsche ich eine schöne Vorweihnachtszeit, mit viel Freude, Harmonie, Advent- und Weihnachtsmusik (und ja, "Last Christmas" von Wham! ist meiner Meinung nach auch erlaubt😉) und natĂŒrlich mit viel Gesundheit🎄.
Alles Gute!

Quellen/Fotos/Links:
+ eigene Recherche Regionaut
+ Wikipedia
+ YouTube (Wham! "Last Christmas")

Was könnte Sie noch interessieren?
+Videos, interessante Interviews, Stimmungsvideos, Doku-Videos, Podcasts und mehr findet man HIER

Du willst eigene BeitrÀge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

4 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfĂŒgen

Es können nur einzelne BeitrĂ€ge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen