13.11.2017, 13:20 Uhr

Fahrzeugbrand ging glimpflich aus

(Foto: Florian Zach)
BEZIRK MÖDLING. Mehreren, positiven Faktoren und dem raschen, richtigen Handeln der Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass es am vergangenen Freitag zu keinem größeren Schaden in einem Autohaus in Maria Enzersdorf kam. Während Service- und Wartungsarbeiten an einem Kundenfahrzeug, schlugen dem daran arbeitenden KFZ-Techniker plötzlich Flammen aus dem Motorraum entgegen. In geistesgegenwärtiger Reaktion griff die Kollegschaft nach den, in der Montagehalle positionierten, Feuerlöschern und startete sofort die Brandbekämpfung am Pkw.

Aufgrund der Rauchentwicklung löste zeitgleich die automatische Brandmeldeanlage aus, wodurch die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf, gegen 11:00 Uhr, zum TUS-Alarm alarmiert wurde. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Brand bereits abgelöscht die Gefahrenbereiche vorbildlich geräumt. Ein Atemschutztrupp führte Kontrollmessungen mittels einer Wärmebildkamera durch und konnte dabei rasch Entwarnung geben. Nach rund einer halben Stunde konnte der Einsatz bereits wieder beendet werden. Nicht auszudenken, hätten die Angestellten falsch reagiert und es wäre zu einer Brandausbreitung in der Autowerkstatt gekommen. Das Fazit der Maria Enzersdorfer Einsatzkräfte: "Gut ausgebildete Mitarbeiter sind das A und O in jedem Betrieb, wo fortlaufende Schulungen zum Thema "Brandschutz", das jeweilige Unternehmen vor gröberen Schäden bewahren können."

www.ff-mariaenzersdorf.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.