Neue Theaterkantine von Ulrich und Erich am Spittelberg

Gerald Bayer (r.) hat ein neues Standbein am Spittelberg.
2Bilder
  • Gerald Bayer (r.) hat ein neues Standbein am Spittelberg.
  • Foto: ottomichael
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

NEUBAU. Klappe, die dritte für Gerald Bayer: Der Chef der beiden Lokale "Ulrich" und "Erich" hat die Kantine des Theaters am Spittelberg übernommen.

Punkten will Bayer dort mit neun verschiedenen Cocktails. Das Besondere: Serviert werden sie in der Dose, kleine Alkoholfläschchen werden kopfüber einfach reingesteckt. Vorher empfiehlt es sich jedoch, ein paar Züge mit dem Strohhalm aus der Dose zu nehmen. Bei "Pink Flamingo" kommt etwa eine 5-cl-Flasche Wodka in eine Paloma-Grapefruit-Limonadendose, für die "Piña Colada" ein 5-cl-Flascherl Bacardi in 100-prozentigen Mao-Ananas-Saft. Verziert werden die Drinks um – bis auf eine Ausnahme – je 6,90 Euro stilecht mit Schirmchen, Papier-Flamingos und Glitzer.

Als Unterlage serviert man im "Ulrich und Erich im Theater" die üblichen Theater-Klassiker: Chips, Soletti, Mannerschnitten, Gummibärli, Sacherwürstel und Halloumisandwiches.

Geöffnet ist übrigens nur an Tagen, an denen es auch Vorstellungen im Theater gibt: im Juni immerhin täglich von 17 bis 23 Uhr, von 15. Juni bis 15. September dann sogar bis 24 Uhr.

Gerald Bayer (r.) hat ein neues Standbein am Spittelberg.
Witzige Verzierungen sind Standard bei den Drinks.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen