50 neue Arbeitsplätze
Firma ELRA baut Zentrale in Jois

So soll die neue Zentrale in Jois Ende 2019 aussehen.
5Bilder
  • So soll die neue Zentrale in Jois Ende 2019 aussehen.
  • Foto: ELRA
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

JOIS (ft). Weil in der bisherigen Zentrale der Firma ELRA in Wien Platzmangel herrscht, schlägt das international tätige Unternehmen für Antriebslösungen seine Zelte in Jois auf: Am 19. Oktober erfolgte der Spatenstich für die neue Firmenzentrale inklusive Produktionsstätte. 

Fünf Millionen Euro Kosten

Zu den Produkten des Unternehmens zählen unter anderem Schrittmotoren, Getriebe sowie Wechsel- und Drehstrommotoren. Eigenen Angaben zufolge stehe ELRA "für Qualität im Bereich Antriebslösungen sowie Innovationen, die gemeinsam mit Kunden erarbeitet werden". Fünf Millionen Euro werden für den Bau in Jois in die Hand genommen, bis Ende 2019 soll alles fertig sein. 2020 soll dann schon gearbeitet werden können.

50 neue Arbeitsplätze

Derzeit beschäftigt das Familienunternehmen, dass in Zuge des Spatenstichs auch sein 40-jähriges Bestandsjubiläum feierte, 55 Mitarbeiter. Die geplante Zentrale in Jois habe "Potential für weitere 50 Mitarbeiter im Burgenland". Geschäftsführer Walter Rauch, der das Unternehmen 1978 gegründet hatte: „Die neue Produktionsstätte wird einen noch höheren Servicegrad unserer Leistungen ermöglichen und ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort Österreich."

"Im Einklang mit Natur"

Am Rande des Nationalparks entstehe "eine moderne Produktionsstätte für Antriebssysteme, Baugruppen sowie Elektronik und Steuerungen im Einklang mit der Natur. Beim Bau legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit, z. B. ökologische Bauweise sowie energieeffiziente Heizungs- und Kühlsysteme nach dem neuesten Stand der Technologie." 

Ortschef freut sich

Der Joiser Bürgermeister Johannes Steurer betonte im Rahmen des Spatenstichs, "dass mit dem neuen ELRA-Produktionsgebäude weitere Arbeitsplätze in die Region kommen". Es freue ihn, dass dieses große Projekt jetzt startet und damit auch die Bauwirtschaft und andere Gewerbe davon profitieren. Auch Landeshauptmann Hans Niessl sowie der burgenländische Wirtschafskammer-Direktor Rainer Ribing zeigten sich erfreut hinsichtlich der großen Investition in Jois.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen