Modultage an der NMS Oberpullendorf

6Bilder
Wo: NMS Oberpullendorf, Eisenstädter Str. 9, 7350 Oberpullendorf auf Karte anzeigen

Die Modultage an der NMS Oberpullendorf waren ein voller Erfolg. An zwei Tagen wurde der Stundenplan aufgelöst und die Schülerinnen und Schüler durften aus klassen- und schulstufenübergreifenden Workshops jene Einheiten wählen, für die sie sich wirklich interessieren.
Grundlage der Workshops war das Arbeiten nach vorgegebenen Lernplänen auf Basis des Lehrplans. Dabei mussten Aufgaben aus diversen Unterrichtsfächern in unterschiedlichen Sozialformen gelöst werden. Schon bald erkannten die Kids, dass sich Lernstoff auf diese Art und Weise besonders spannend und einprägsam erschließen lässt.
Die dritten und vierten Klassen lernten im Workshop „USA – mit der Harley durch Amerika“ die Vereinigten Staaten genauer kennen. Sie verfeinerten dabei ihre Englisch-, Geografie-, Geschichte- und Deutschkenntnisse. Beim Thema „So schön sind Farben“ durfte nach Herzenslust unter der Anleitung der Physiklehrerin experimentiert werden. Der Körperbau des Menschen und die gesunde Ernährung waren die theoretischen Grundlagen in der Gruppe „Sport ist in: fit mach mit“ – die Mittelschüler durften ihre Erkenntnisse schließlich in praktischen Bewegungsübungen im Turnsaal umsetzen. „Ich und Du, Mann und Frau > Wir“ –diese Arbeitsgruppe legte den Fokus auf die Arbeits- und Berufswelt und die Genderfrage. Dabei wurde auch über Rollenklischees gesprochen. So lernten die Mädchen, wie man Draht nach einem vorgegebenen Muster biegen kann. Die Burschen übten sich in den Rollen als zukünftige Väter und versuchten, eine Puppe zu baden, abzutrocknen und überhaupt richtig im Arm zu halten. Man kann sich vorstellen, dass sowohl Mädchen als auch Burschen in ihrer neuen Rolle viel Spaß hatten. Teambildung war angesagt beim Problem „wie verpacke ich ein rohes Hühnerei optimal mit Trinkhalmen aus Kunststoff?“. In der Gruppe musste überlegt werden, wie das Ei einen freien Fall aus dem zweiten Stockwerk überstehen könnte.
In den ersten und zweiten Klassen standen andere altersadäquate Themen am Programm. Im Workshop „Robo4me – komm mit in die Welt von morgen“ durften die Mittelschüler Aufgaben mit Bee Bots lösen, am Computer kleine Roboter programmieren, Fantasiegeschichten verfassen und mit einem CAD—Programm ihren Roboter zeichnen. „Ist es wirklich so, wie wir das sehen?“ war der Titel der Arbeitsgruppe über optische Täuschungen. Es galt, Trugbilder zu verstehen, Perspektiven zu erforschen und kleine Kunstwerke mit Schleudertechnik zu schaffen.
Mit der faszinierenden Welt des Sports beschäftigte sich ein weiteres Team. Dabei spielte nicht nur König Fußball eine wichtige Rolle. „Bella Italia – Pizzas, Pasta und Co“ bot den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, unser südliches Nachbarland u.a. auch kulinarisch kennen zu lernen.
Die Modultage waren für alle Beteiligten eine wertvolle Erfahrung und große Bereicherung. Die Schüler fühlten sich in den klassenübergreifenden Lerngruppen sehr wohl und zeigten große Ausdauer beim Lösen praxisbezogener Aufgaben. Deshalb sollen auch im kommenden Schuljahr Lerninhalte aus dem Blickwinkel diverser Fächer im Sinne des „open classrooms“ angeboten werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen