23.04.2018, 16:57 Uhr

Lockenhaus: Naturpark-Ranger als Botschafter

Peter Stecher, Gabi Hafner, Christian Vlasich, Gitta Schlögl, Waltraud Leitner, Richard Kogl und Margarete Kranawetter.

Das sanierte Naturpark-Büro in Lockenhaus wurde samt neuer Veranstaltungen und Vorhaben präsentiert.

LOCKENHAUS (EP). Neue touristische Wege geht Lockenhaus mit der Umstrukturierung des Naturparkbüros, welches vor kurzem eröffnet wurde.
Bereits im Jänner wurde ein richtungsweisendes Naturpark-Konzept ausgearbeitet. "Das Naturpark-Büro soll künftig Schnittstelle für die Organisation und die Umsetzung von touristischen Angeboten und Events im Naturpark Geschriebenstein sowie in der Gemeinde sein", so Bürgermeister Christian Vlasich. Peter O. Stecher wurde zur Umsetzung dieser Aufgaben angestellt. "Ich will meine Fähigkeiten und Kenntnisse nun in den Dienst des Naturparks Lockenhaus stellen."

Interessen

Wertschätzen und vermarkten könne man nur Sichtbares und Erlebbares, so Stecher. "Der Naturpark Geschriebenstein Lockenhaus ist bis auf die jährlichen Wander-Events und das Holzbildhauer-Symposium praktisch unsichtbar. Um die vielen Möglichkeiten des Naturparks im Fremdenverkehr wahrnehmen zu können und seinen Wert in der Gemeinde wiederherzustellen, ist es notwendig, mit einem völlig neuen Konzept und Outfit des Vereins die Mitglieder zu besuchen, Alt-Mitglieder sowie neue Mitglieder von der Sinnhaftigkeit und den vielen Möglichkeiten, die der Naturpark bietet, zu überzeugen." Vorhandene Interessen und Strukturen in Lockenhaus werden evaluiert, koordiniert und zielgerichtet gebündelt. So soll etwa der "Waldlehrpfad" hergerichtet und modernisiert werden. "Die Wegweiser werden modernisiert, digitalisiert und mit QR-Code und Google Earth Eintrag versehen." Auch die Naturparkschule Lockenhaus wird in Zukunft eine größere Rolle spielen. "Die Schule soll in Zukunft in die Aktivitäten eingebunden, verschiedene Projekte gemeinsam durchgeführt werden."

Ausbildung

Die Naturpark Ranger-Poloshirts fanden großen Anklang und wurden gerne von den Besuchern gekauft. Künftig werden die Ranger im Naturpark Geschriebenstein Lockenhaus ausgebildet, momentan wird von Margarete Kranawetter und Peter O. Stecher am Lehrgangskonzept gearbeitet. Ein Junior Ranger Projekt soll Kindern und Jugendlichen Wertschätzung für die Natur und die Schätze der Region vermitteln. Auch Bürgermeister Christian Vlasich freut sich auf die kommenden Werbeträger. "Eine zwei- bis dreitägige Ausbildung mit laufenden Weiterbildungen ist in Ausarbeitung. Die Ranger sollen Flora und Fauna im Naturpark kurz erklären sowie Führungen für Kinder, Firmen und Reisegruppen bewerkstelligen sowie geführte Wanderungen durchführen können. Außerdem sollen sie bei Veranstaltungen präsent sein und so Werbefigur und Botschafter darstellen. "

Angebot erweitern

Der Naturpark sei immer schon ein Teil der Gemeinde gewesen. "Man muss nicht alles neu erfinden, aber wir wollen neue Akzente setzen und das Angebot erweitern." 1996 wurde der grenzüberschreitende Naturpark-Verein ins Leben gerufen. "Gemeinde und Naturpark gehören zusammen und das soll auch so bleiben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.