04.12.2017, 14:00 Uhr

Wenn Tiere uns krank machen

Dr. Kaiblinger informierte über Tiere als Krankheitsüberträger

NIKITSCH (GB). 62% aller Infektionskrankheiten beim Menschen werden durch Tiere übertragen. Grund genug für den Nikitscher Verein LIKUD, sich diesem Thema zu widmen und einen Vortrag mit Tierarzt Dr. Kaiblinger und seiner Assistentin, der angehenden Tierärztin Madeleine Schreiber zu veranstalten.

Risiken
Wer kennt nicht die Tollwut als von Tieren übertragene Krankheit. Ebenso wie Pest, Tuberkulose und viele andere Krankheiten, die ebenfalls durch Tiere übertragen werden können, kommt sie bei uns aufgrund konsequenter Bekämpfung zum Glück nicht mehr vor. In entfernteren Weltgegenden ist das nicht so, weshalb man sich vor Reisen in entfernte Länder auch über diese Risiken informieren und davor schützen sollte.
Andere Krankheiten, wie die von Katzen übertragene Toxoplasmose, die in der Schwangerschaft ein Risiko für das ungeborene Kind darstellt, oder die häufig kleinere Kinder betreffende Katzenkratzkrankheit wurden ebenso behandelt, wie die tückische Infektion mit dem Fuchsbandwurm, Vogelgrippe, Krätze oder Milzbrand. Viele dieser Risiken sind uns nicht oder nur kaum bewusst.

Info-Veranstaltung

Nicht zu vergessen natürlich Krankheiten, die z.B. von Insekten oder Zecken übertragen werden wie Malaria, Borreliose oder FSME . Die Verbreitungsgebiete verschieben sich aufgrund des Klimawandels immer weiter nach Norden, wodurch auch aus bisher harmlosen Regionen Risikogebiete werden können.
Prävention ist also wichtig, besonders bei Risikogruppen wie Jägern, Fernreisenden, Menschen die beruflich mit Tieren zu tun haben oder auch Haustierbesitzern.
Der Vortrag war Teil einer Reihe von medizinischen Informationsveranstaltungen, die vom Verein LIKUD und von Gemeindearzt Dr. Prior organisiert werden. Zu Wort kommen dabei regelmäßig Mediziner, die aus Nikitsch stammen und in verschiedensten Fachbereichen tätig sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.