30.09.2017, 13:51 Uhr

Langer Tag der Flucht im SOS Kinderdorf

Beim Langen Tag der Flucht: Markus Balogh (Päd. Leiter SOS-UMF Gruppen), Elias Bierdel (Journalist und Menschenrechtsaktivist) und Marek Zeliska (SOS- Kinderdorfleiter Burgenland) (Foto: SOS Kinderdorf)

Es gab u.a. eine Lesung aus dem Buch "Hesmats Flucht" und Musik aus Afghanistan.

PINKAFELD. Die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe vom SOS Kinderdorf begrüßten ihre Gäste beim Langen Tag der Flucht mit einer Lesung ausgewählter Passagen aus dem Buch „Hesmats Flucht“ sowie mit selbstgespielter traditioneller afghanischer Musik von Jasin Mohammadi (Tambura) und Sanaye Yousufi (Flöte).


Zum Inhalt

Seine Mutter ist gestorben, sein Vater wurde umgebracht: Hesmat hat keine Wahl, er muss aus Afghanistan fliehen! Zu Fuß geht es über den Hindukusch, weiter mit dem Zug nach Moskau und von dort in den Westen. Er landet immer wieder in Gefängnissen, er wird bestohlen, gequält und misshandelt. Manchmal ist er kurz davor, aufzugeben. Aber der Traum von einem besseren Leben treibt ihn weiter …

Jugendkandidaten im Kinderdorf

Die Kinder und Jugendlichen haben eine eigene politische Meinung. Aber die Politik beginnt schon im Kleinen, in der Gemeinde. Darum wurden alle Jugendvertreter der für die Gemeinderatswahl kandidierenden Parteien ins Jugendhaus Pinkafeld eingeladen.
"Wir haben für euch einige Fragen an die Vertreter gestellt, die unserer Einladung gefolgt sind", so SOS Kinderdorfleiter Marek Zeliska. Erschienen sind Florian Kager (NEOS), Mirjam Kayer (Grüne), Patrizia De Lellis (ÖVP) und Adrian Kubat (SPÖ).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.