12.09.2017, 20:34 Uhr

NMS Pinkafeld im neuen Glanz

"Die Schulstadt Pinkafeld macht Nägel mit Köpfen und investiert in Bildungseinrichtungen," so Bgm. Kurt Maczek.

PINKAFELD (ps). Als Schulstadt hat Pinkafeld seine Stellung in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und gefestigt. Mit der Generalsanierung der "Neuen Mittelschule" wurde ein sichtbares und zukunftsträchtiges Zeichen gesetzt.
Rainer Tiefengraber übernahm 2009 die Schulleitung und forderte neue Fenster, denn am Schulgebäude nagte unübersehbar der Zahn der Zeit. Handlungsbedarf war angesagt und rasch wurden Sanierungskonzepte erarbeitet, bis man sich vom "pädagogischen Konzept von Heinz Herczeg" überzeugen ließ und mit dem "life champion-Konzept" die Tür in neue Bildungswelten aufstieß.

Bauträger ist die Gemeinde
Nach dem Grundsatzbeschluss des Gemeinderates für ein Investitionsvolumen von 3,8 Mio. €, wurde rasch in die Umsetzungsphase dieses Vorzeigeprojektes gestartet. Mit BETO aus Markt Allhau bekam eine regionale Firma den Zuschlag für Planung und Bauaufsicht. Ab Juli 2016 wurde traktweise mit der Sanierung des Gebäudes begonnen, in dem NMS und Musikschule untergebracht sind. Die äußere Hülle des Gebäudes wie auch das Haustechnikkonzept wurden auf höchste Energieeffizienz ausgelegt um die Heizkosten deutlich zu minimieren. Fenster und Türen wurden getauscht, kleine Änderungen in der Raumaufteilung für Arbeits- und Präsentationsbereiche getätigt, Brandschutzeinrichtungen adaptiert, die Möbel großteils und die Küche komplett erneuert, Nasszellen und Böden im Turnsaalbereich erneuert und die Aula veranstaltungstauglich gemacht. Alles barrierefrei versteht sich und mit einem Lift ergänzt.

Fit für Leben und Beruf
"Qualitativ hochwertige Berufsorientierung während der allgemeinbildenden Schulzeit ist eine Kernvoraussetzung für den erfolgreichen Einstieg in Ausbildung und Beruf. Die Schüler sollen an unserer Schule eine hervorragende Ausbildung als Grundlage für ihren späteren Lebensweg (höhere Schule, Beruf) mitbekommen", so Schulleiter Rainer Tiefengraber. Im Zusammenspiel mit Firmen in Pinkafeld und Umgebung wird in Projektarbeiten - die in den neuen Großraumbüros einzeln oder im Team ausgearbeitet und präsentiert werden - versucht, das "life champion" Konzept umzusetzen. Eines der Zielsetzungen definiert die Schulleitung so: "Die AbsolventInnen unseres Bildungsunternehmens haben ein klares Profil ihrer Stärken und Talente, kennen ihre Lebens- und Berufsziele und haben einen Plan, wie sie diese erreichen."

NMS Pinkafeld: Das Maß aller Dinge
Die Generalsanierung der NMS Pinkafeld hat gezeigt, dass bei gegenseitiger Wertschätzung und gegenseitigem Respekt zwischen Planer, Bauherrn sowie allen Projektbeteiligten auch bei engen Rahmengedingungen gemeinsam ein durchaus zeitgemäßes Projekt realisiert werden kann. Die Gemeinde als Bauherr war bemüht, das "life champion-Konzept" von Heinz Herczeg, erarbeitet von der Schulleitung und Pädagogik-Experten in Absprache mit dem Landesschulrat, umzusetzen und so der NMS Pinkafeld einen einzigartigen Stellenwert in den neuen "Lern-Arbeits-Welten" zu verschaffen. Durch dieses Vorzeigeprojekt fließen 3,8 Mio. Euro in die heimische Wirtschaft und vorwiegend in regionale Firmen.

Bildungsunternehmen NMS Pinkafeld & Großraumbüros
Das neue Raumkonzept für die "Lern-Arbeits-Welten" mit Großraumbüros ist einzigartig in der NMS Pinkafeld, die einen ganzheitlichen Bildungsansatz verfolgt. Sie möchte eine Schule sein, deren Schwerpunkt auf Berufs- und Kompetenzorientierung beruht. So werden Themenstellungen und Arbeitsaufträge von regionalen Firmen in der Stammklasse definiert, die Schüler holen sich den nötigen Input, recherchieren, erarbeiten Konzepte und präsentieren ihr Projekt in den Großraumbüros um abschließend Reflexionen von den Firmen bzw. Auftraggebern zu erhalten.

Ein Novum: Chill-Zone und interaktive Tafeln
Zeitgemäß und den Ansprüchen gerecht, so bewertet Herbert Oberrisser die moderne Ausstattung aller Klassen mit fahrbaren Flügeltafeln und interaktiven Touch-Projektoren sowie 30 Computern. In der neuen "Chill-Zone" können die Kids entspannen, abhängen und sich auf neue Aufgaben konzentrieren.

Bericht Eröffnung
1
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
13.939
Ilse W. aus Bruck an der Leitha | 12.09.2017 | 23:38   Melden
4.483
Peter Seper aus Oberwart | 14.09.2017 | 19:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.