24.09.2016, 09:23 Uhr

LA Christian Drobits: "Machen statt Jammern!"

Betriebsbesuch beim Kemeter Vorzeigebetrieb MTL Maschinentechnik: Bgm. Johann Nussgraber, LA Christian Drobits und Unternehmer Silvio Leveghi

Gemeinsam mit Bgm. Johann Nussgraber besuchte LA Christian Drobits das erfolgreiche Unternehmen MTL Maschinentechnik in Kemeten, um es als Positivbeispiel in der Wirtschaft hervorzuheben.

KEMETEN (ms). "Ich habe die Chance im Burgenland erkannt, keine Konkurrenz, gute Lage und vor allem auch die Möglichkeiten, die sich hier bieten", begründet Silvio Leveghi die Entscheidung 1998 zunächst die Standortwahl in Oberdorf und schließlich aufgrund des ständig wachsenden Unternehmens einen Neubau im Gewerbegebiet Kemeten. "Wir haben unseren neuen Firmensitz bereits in dritter Ausbaustufe erweitert und es ist noch Platz für zusätzliche Vergrößerung. Die Auftragslage ist sehr gut, auch für 2017 haben wir bereits einige Fixaufträge", so der Unternehmenschef von MTL Maschinentechnik, zu deren Kunden u.a. die Unger Steel Group, Stahlbau Gerger, Voestalpine oder Haslinger zählen.

5 Millionen investiert

"Das Gewerbegebiet stand immer wieder in der Kritik, doch diese ist mittlerweile verstummt. Die Gemeinde investierte rund 5 Mio. Euro in dieses wichtige Projekt, das rund 300 Arbeitsplätze geschaffen hat. Etwa 100.000m² stehen für weitere Ansiedlungen noch zur Verfügung. Es gibt auch schon einige neue Interessenten, u.a. aus dem Iran oder China. MTL ist ein sehr gutes Beispiel für die Entwicklung. Er hat klein begonnen, ist gesund gewachsen und zu einem echten Vorzeigebetrieb geworden!", betont Bgm. Johann Nussgraber.

Positive Beispiele zeigen

Sozial- und Wirtschaftssprecher LA Christian Drobits will solche Beispiele vor den Vorhang holen: "Mir ist das ein großes Anliegen. Es gibt eine Stimmung, in der Gruppen gegeneinander ausgespielt werden und ständig gejammert wird, was alles nicht funktioniert. Es geht nur miteinander und positiver Energie. Machen statt Jammern ist angesagt. Diejenigen, die machen und nicht jammern will ich vor den Vorhang holen, denn mit Jammern alleine, kann nichts umgesetzt werden. Der richtige Weg ist, etwas zu tun und nicht auf Geld zu warten!"
Für die kommende Förderperiode bis 2020 steht fürs Süd- und Mittelburgenland 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung. "Diese gilt es gezielt einzusetzen. Ich bin gegen das Gießkannenprinzip, sondern für die Unterstützung konkreter und guter Ideen. Wenn etwas umgesetzt wird, wird das auch unterstützt. Es geht in erster Linie darum, die Ärmel aufzukrempeln, um etwas zu bewegen. Zupacken ist in, nur zu Jammern ist out", erklärt Drobits.
"Die Österreicher sind Weltmeister im Jammern. Dabei übersieht man gerne, was sich vor allem auch im Südburgenland in den letzten Jahren entwickelt hat. Da ist sehr viel weitergegangen. Das zeigen auch die Gewerbegebiete wie Unterwart, Kemeten oder Oberwart", ergänzt Leveghi.

MTL Maschinentechnik

MTL Maschinentechnik wurde 1996 von Silvio Leveghi in Reutlingen gegründet. 1998 übersiedelte er nach Oberdorf, wo er ein kleines technisches Büro eröffnete. Aufgrund des ständigen Wachstums seines Unternehmens errichtete der gebürtige Bozener 2010 den neuen Standort. Diesen neuen Firmensitz erweiterte er in dritter Ausbaustufe, weitere sind angedacht. Der Unternehmer beschäftigt in Kemeten 16 Mitarbeiter, insgesamt sind es rund 20.
MTL Maschinentechnik handelt mit Maschinen für den Stahlbau und deren Ersatzteilen sowie die Kundenbetreuung und weitere Serviceleistungen. MTL ist in Österreich Generalvertreter (Marktanteil 90 Prozent) der Firma FICEP aus Italien, Weltmarktführer in der Fertigung von CNC Maschinen und Systemen für den Stahlbau und die Schmiedeindustrie.
MTL ist servicemäßig auch in Deutschland, Polen, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Kroatien tätig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.