Tierdrama:
Unbekannter vergiftete 13 Rinder

13 Rinder wurden in dem Stall in Virgen laut Polizei "offensichtlich vergiftet".
  • 13 Rinder wurden in dem Stall in Virgen laut Polizei "offensichtlich vergiftet".
  • Foto: Symbolbild
  • hochgeladen von Hans Ebner

War es eine Erkrankung oder doch ein unvorstellbar boshafter Akt? Seit Wochen rätselt man in Virgen wie es dazu kommen konnte, dass mehr als ein Dutzend Kühe zeitgleich verendeten. Nun hat man Gewissheit - Sie wurden vergiftet.

VIRGEN. Dass einem Bauern einmal eine Kuh eingeht ist ein seltener aber nicht auszuschließender Fall. Dass quasi ein ganzer Stall dahingerafft wird, ist hingehen fast unmöglich und ist ein Kriminalfall.
So auch in Virgen. Dort verendeten vor einigen Tagen 13 Rinder auf vorerst unbekannte Weise. Nicht nur auf dem Hof schrillten deshalb die Alarmglocken. Der ungewöhnliche Vorfall rief selbstverständlich auch den Tierarzt und die Veterinärbehörde auf den Plan. Zur Todesurasche der Tiere wollte sich zu diesem Zeitpunkt niemand verspekulieren.
Die Tiere wurden sachgemäß gehalten, es gab keine Anzeichen einer Vernachlässigung und ein Seuchenbefall konnte ebenfalls rasch ausgeschlossen werde. Deshalb wurden  Proben von den Kadavern genommen um diese toxikologisch untersuchen zu lassen.

Tiere wurden vergiftet

Das Ergebnis liegt nun vor und all jene die bereits von Beginn an von Gift gesprochen hatten, sollten recht behalten. "Das toxikologisches Gutachten erbrachte das Ergebnis, dass die Rinder offensichtlich von einem unbekannten Täter vergiftet worden waren. Aus diesem Grunde verständigte die Bezirkshauptmannschaft Lienz als zuständige Behörde die Polizeiinspektion Lienz. Diese nahm umgehend die Ermittlungen zu der Tierquälerei auf", heißt es von der Polizei.
Welches Gift eingesetzt wurde ist noch nicht bekannt. "Derzeit sind die Ermittlungen und Befragungen noch im Gange", so die Polizei.

Autor:

Hans Ebner aus Osttirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen