ProByke
Virgen ist radfreundliche Gemeinde

Frank Mattersberger, Johann Altstätter, Angelika Berger und Leopold Bstieler erhielten die PRO-BYKE Auszeichnung von Ekkehard Allinger-Csollich (Land Tirol) und Harald Reiterer von der STA Südtirol (v.l.)
  • Frank Mattersberger, Johann Altstätter, Angelika Berger und Leopold Bstieler erhielten die PRO-BYKE Auszeichnung von Ekkehard Allinger-Csollich (Land Tirol) und Harald Reiterer von der STA Südtirol (v.l.)
  • Foto: Ernst Müller
  • hochgeladen von Claudia Scheiber

Die Iseltaler Gemeinde hat sich im vergangen Jahr intensiv für bessere Fahrrad-Bedingungen eingesetzt und erhielt dafür die PRO-BYKE Auszeichnung von Klimabündnis Tirol und Land Tirol.

TIROL/VIRGEN. Seit Juni 2018 durchliefen neben der Gemeinde Virgen auch die Städte Schwaz und Landeck sowie die Marktgemeinden Wattens und Brixlegg den PRO-BYKE Prozess. Ein EU-gefördertes Projekt von Klimabündnis Tirol, um im eigenen Gemeindegebiet ein besseres Angebot für all jene zu schaffen, die mit dem Fahrrad unterwegs sind. Von passender Infrastruktur, über die Rahmenbedingungen in den Gemeinden, bis zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung – die PRO-BYKE Gemeinden haben sich viel vorgenommen. Für ihr Engagement wurden die Gemeinden am Mittwoch im Rahmen einer PRO-BYKE Fahrradtagung in Meran/Südtirol ausgezeichnet.

Virgen als Radgemeinde

Im Anschluss an mehrere praxisorientiere Radworkshops präsentierte das Virger Radteam rund um Angelika Berger und Leopold Bstieler einen Maßnahmenplan, um die Gemeinde noch radfreundlicher zu machen. Der Plan umfasst viele grundlegende Maßnahmen wie beispielweise die Bereitstellung eines Budgets für Radaktivitäten. Zukünftig wird es in der Gemeinde auch eine Ansprechperson zum Radverkehr geben. In der Infrastruktur sollen die Bedingungen für den ruhenden und fließenden Radverkehr verbessert werden. Wichtig ist dabei die Schaffung hochwertiger Radabstellanlagen. Bei der Umsetzung werden die verschiedenen Interessensgruppen wie Wirtschaft, Tourismus, Bildungseinrichtungen und Vereine eingebunden.

Weitere Lokalnachrichten aus Osttirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen