01.12.2017, 11:27 Uhr

„European Energy Award“ für Gemeinde Virgen

Der Virger Delegation wurde der Energy Award in Gold in Luxemburg überreicht. (Foto: eea/myenergy/Marie De Decker Studion Photography)

Das Sonnendorf erhielt die höchste europäische Energieauszeichnung

Das Sonnendorf Virgen wurde im e5-Landesprogramm heuer bereits als energieeffizienteste Gemeinde Österreichs mit 5 “e” ausgezeichnet. Nun wurde die Gemeinde in den elitären Kreis der „European Energy Award“-Preisträger in Gold aufgenommen und so mit der höchsten auf europäischer Ebene möglichen Auszeichnung beehrt. Durch eine zielgerichtete Vorgangsweise sind alle Projektabschnitte von der Orientierung, der Planung, bis zur Umsetzung und der nachfolgenden Öffentlichkeitsarbeit abgedeckt. Bewertet wurden die Bereiche Raumordnung - Enwicklungsplanung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung - Entsorgung, Mobilität, interne Organisation bis hin zu Kommunikation und Kooperation.
Unter den teilnehmenden Ländern - Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Schweiz - zeigte Virgen mit 87,1 Prozent den höchsten Umsetzungsgrad der möglichen Maßnahmen auf. Die Goldauszeichnung wird ab 75 Prozent Umsetzungsgrad verliehen.

Mit dem „European Energy Award“ werden 20 Jahre bemühte Energie- und Klimaschutzpolitik belohnt. Virgen, als Visionäre im Bereich kommunale Energiepolitik, war eine der Gründungsgemeinden des e5-Projektes in Tirol. Durch die fachkundige Betreuung und Begleitung ist Energie Tirol maßgeblich für die Virger Erfolge mitverantwortlich. Virgens Bürgermeister Ing. Dietmar Ruggenthaler: „Virgen setzt in seiner umweltfreundlichen Ausrichtung seit 20 Jahren auf die Nutzung eigener Ressourcen, insbesondere auf den sparsamen Umgang mit Energie, auf die Nutzung der Biomasse, der Sonnenenergie, Wasser und Erdwärme. In den letzten Jahren ist es uns auch gelungen, im Bereich Mobilitätsinfrastruktur richtungsweisende Projekte umzusetzen.“

„Das e5-Programm dient dazu, möglichst viele Gemeinden anzuspornen, Energieeffizienz-Maßnahmen gezielt zu planen und bestmöglich umzusetzen. Spitzenreiter wie Virgen, spornen die anderen Gemeinden natürlich an mitzumachen“, erklärte DI Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol. „Gemeinsam können wir es schaffen, eine unabhängige, umweltschonende Energieversorgung Tirols umzusetzen“.

Am 20. November fand die Auszeichnungsveranstaltung in Luxemburg statt, bei der im feierlichen Rahmen der Energy Award in Gold an eine Virger Delegation überreicht wurde.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.