05.07.2017, 15:20 Uhr

Hochgebirgsjäger bei der Common Challenge 17

(Foto: Hochgebirgsjägerbataillon 24)
OSTTIROL (red). Am 27. Juni 2017 wurde die Common Challenge 17, eine trinationale Gebirgskampfübung, in Kolasin/Montenegro feierlich eröffnet. 202 Gebirgssoldaten aus Montenegro, 40 Hochgebirgsjäger aus Lienz und 38 Soldaten des Rangerbataillons aus Mazedonien nahmen an dieser Übung teil. Übungsziel war es, den hohen Professionalisierungsgrad der Einheiten zu demonstrieren sowie die Fähigkeit, unter extremen Bedingungen effizient zusammenzuarbeiten, zu erweitern.

Die Tiroler Hochgebirgsjäger hatten mehrmals die Gelegenheit ihre multinationale Kompetenz zu erweitern. Die Erwartungen sind jedenfalls hoch, gilt der Verband doch als Träger der Gebirgskampfkompetenz Österreichs. Das Erfüllen des geübten Kampfauftrages unter Einhaltung von nationalen Sicherheitsstandards und internationalen Normen war neben dem Überwinden von Sprachbarrieren und den ungewohnten klimatischen Bedingungen die größte Herausforderung.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.