14.10.2016, 15:26 Uhr

Tuberkulose-Fall in Osttirol: Vorsorglich Untersuchungen eingeleitet

OSTTIROL. Vor kurzem erlangte die Behörde Kenntnis über eine Tuberkulose-Erkrankung eines männlichen Flüchtlingskindes, das die Neue Mittelschule Nussdorf-Debant besucht.
Daraufhin wurden die betroffenen Eltern und SchülerInnen der Klasse sowie der Lehrkörper umgehend von Bezirkshauptfrau, Amtsärztin, Pflichtschulinspetorat und dem Direktor informiert.
„Seitens der Behörde wurden die entsprechenden Untersuchungen wie Lungenröntgen und Blutabnahmen für die betroffenen MitschülerInnen und weitere Personen, die mit dem erkrankten Kind in Kontakt standen, organisiert. Hierbei handelt es sich um eine reine Sicherheitsmaßnahme, die vorsorglich durchgeführt wird, um bestmöglich weitere Krankheitsfälle ausschließen zu können. Eine Ansteckung ist eher unwahrscheinlich. Gesicherte Aufschlüsse darüber werden die organisierten Untersuchungen ergeben“, informiert Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber.
Das erkrankte Kind wurde nach Kenntnis der Erkrankung sofort stationär aufgenommen und wird inzwischen im Krankhaus in Klagenfurt ärztlich betreut.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.