15.09.2014, 09:57 Uhr

Lienzer Blitzstart beim 3:0 Erfolg in Lind

(strope). Die ersatzgeschwächten Rapidler gaben von Beginn an mächtig Gas und es dauerte gerade einmal sechzig Sekunden bis zum Führungstreffer für die Grün Weissen. Andreas Überbacher tankte sich auf der linken Außenbahn durch, sah den in der Mitte lauernden Markus Ebner, der später verletzt ausscheiden musste, und dieser netzte zum 1:0 für die Gäste aus Osttirol ein. Die Gastgeber hatten sich von diesem Schock noch nicht erholt, da schlug es bereits zum zweiten Mal in ihrem Tor ein. Sven Lovric hämmerte einen Freistoß aus rund 20 Metern Torentfernung zum 2:0 in die Maschen. Nach 18 Minuten gelang den Lienzern der dritte Treffer. Wieder war es Sven Lovric der einen Freistoß Richtung Linder Tor brachte und der Ball ging, noch von einem Spieler abgefälscht, erneut ins Linder Tor. Nach einer halben Stunde kamen die bis zu diesem Spiel noch ungeschlagenen Oberkärntner erstmals vor das Lienzer Tor. Selvad Kujovic versuchte von der Strafraumgrenze den Gäste Keeper Christian Korunka zu überheben, doch der Ball ging knapp über das Tor.
Nach dem Seitenwechsel flaute das Spiel etwas ab. Die Gäste hatten die Partie jederzeit im Griff und den Lindern fehlten die passenden Mittel um für Gefahr vor dem Lienzer Tor zu sorgen.
Kurz vor dem Schlusspfiff ergab sich nach einem Ballverlust der Osttiroler die einzig nennenswerte Chance auf den Ehrentreffer. Der durchbrechende Selvad Kujovic konnte aber von Lienz Verteidiger Andreas Überbacher im letzten Moment gestoppt werden.
Mit diesem Erfolg konnten die Dolomitenstädter ihren zweiten Tabellenplatz festigen und empfangen im Spitzenspiel der kommenden Runde am Sonntag, 21.9.2014, um 14:15 Uhr im Lienzer Dolomitenstadion den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, die WSG Radenthein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.