Otto-Wagner Spital: Fünf Pavillons leer

Im Umbruch: Zwei Pavillons werden saniert, fünf stehen bereits leer.
  • Im Umbruch: Zwei Pavillons werden saniert, fünf stehen bereits leer.
  • Foto: Plan: APA, Grafik: zop-vieh
  • hochgeladen von Anja Gaugl

PENZING/OTTAKRING. Die bz-Leser sind um die Zukunft des Otto-Wagner-Areals besorgt. Wir haben beim Krankenanstaltenverbund (KAV) nachgefragt, wie es um die Pavillons steht.

Teilweise Sanierungen

Von den insgesamt 41 Pavillons werden derzeit fünf nicht genutzt: die Gebäude 1, 8, 17, 35 und Vindobona. Die 5. Psychiatrische Abteilung, die vorher im Pavillon 24 untergebracht war, ist bereits Ende 2014 in die Rudolfstiftung übersiedelt. Derzeit werden in dem Gebäude zwei Stationen saniert. "Das ist eine notwendige Adaptierung für die 6. Psychiatrische Abteilung", erklärt Nani Kauer aus der Pressestelle des KAV.
Weitere Umbauarbeiten finden derzeit statt: Der Pavillon Severin ganz im Westen der Anlage wird generalsaniert und zu einer Spezialstation für aerogen erworbene Infektionskrankheiten umgebaut. "In nächster Zeit sind keine weiteren Absiedlungen geplant", so Kauer. Der Grund für die Absiedlung: Die Anforderungen eines modernen Spitals würden nicht mehr erfüllt. Im Wiener Spitalskonzept 2030 werden die Krankenhäuser der Stadt neu organisiert.

Nachnutzung in Planung

Die Wiener Stadtentwicklung (WSE) arbeitet derzeit an einem Nachnutzungskonzept, Ende 2016 soll dieses feststehen. Auch eine neue Flächenwidmung wird vom zuständigen Ressort der Stadt geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen