Urban Bloom Festival in Ottakring und Hernals

Fulminanter Start: Am 19. April treten unter anderem Scattah Brain auf und verbinden Jazz mit Hip-Hop, Rock und Fusion.
2Bilder
  • Fulminanter Start: Am 19. April treten unter anderem Scattah Brain auf und verbinden Jazz mit Hip-Hop, Rock und Fusion.
  • Foto: Ina Aydogan
  • hochgeladen von Anja Gaugl

OTTAKRING/HERNALS. Zwischen Elterleinplatz und Gürtel geht es von 19. April bis 4. Mai rund. An sechs Veranstaltungstagen treten 30 Künstler an verschiedenen Orten im 16. und 17. Bezirk auf. Teresa Novotny ist die künstlerische Leiterin und lebt in Hernals, der Festival-Leiter Hugo Kristof im 16. Bezirk. Für sie war das Grund genug, um für "ihre" Grätzel etwas zu tun. "Ausschlaggebend waren auch die Beobachtungen, die wir gemacht haben – nicht nur, was das Geschäftesterben angeht, sondern auch, was die Abwanderung von wichtigen Kulturinitiativen wie des ‚mo.ë' und das Aufflackern von Initiativen, die sich dann schnell wieder zurückziehen oder woanders niederlassen, betrifft", so Novotny über die Ortswahl.

Das Festival will einen Anfang machen und ein neues Publikum für Betriebe und auch Künstler bzw. Kulturinitiativen gewinnen. Damit soll das Viertel belebt und die ökonomischen Strukturen und Hierarchien, in denen gearbeitet und gelebt wird, sollen hinterfragt werden. "Wir wollen einen neuen Blick auf Kunst und Betriebe ermöglichen und den Besuchern eine schöne, eindrucksvolle und vielfältige Festival-Zeit bereiten", so Novotny.

Bekannte und unbekannte Orte

Auf dem Programm stehen neben Installationen, Musik und Performances auch Rundgänge zu Schwerpunktthemen. Großen Wert legen die Organisatoren dabei auf die Einbindung von lokalen Geschäftsleuten, Künstlern und Anrainern. So kooperieren zum Beispiel Michael Schüller vom Café-Restaurant Kalvarienberg, Maria Sulzer von "Kamakoma" und Eva Bertalan vom Nachbarschaftszentrum Hernals mit den Künstlern. Mit den Unternehmern werden Interviews über ihre Arbeit und Geschichte geführt. Die daraus entstandenen Videos werden dann in anderen Betrieben gezeigt. Dabei geht es auch darum, herauszufinden, wo Verbesserungspotenzial fürs Grätzel gesehen wird.

Auch der Hernalser Kulturverein "Shizzle" beteiligt sich. Abgerundet wird das Festival durch ein Musik- und Party-Programm, das zum Teil in extra dafür erschlossenen Locations, zum Teil in den etablierten Ausgehlokalen am Gürtel stattfinden wird. Los geht’s am 19. April mit einem Open-Air-Konzert im Vronihof (17., Veronikagasse 24). Ab 17 Uhr treten nicht nur die Jazz-/Hip-Hop-/Rock-/Fusion-Bands Scattah Brain und KO·AX auf, auch die erste Tour mit Guide Vanja Fuchs startet. Sie erklärt das Urban Bloom Festival, aber auch die Geschichte und Architektur des Grätzels. Das Programm gibt es auf www.urbanbloom.at

Fulminanter Start: Am 19. April treten unter anderem Scattah Brain auf und verbinden Jazz mit Hip-Hop, Rock und Fusion.
Teresa Novotny ist die künstlerische Leiterin und beschäftigt sich intensiv mit Ottakring und Hernals.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen