Werkschau und Doppelausstellung @Die Schöne - Kuffnergasse 7 - Revue

38Bilder
Wo: 1160, wien, 1160 Wien auf Karte anzeigen

Werkschau - Galerie Muehlschlegel

Plastik Planet - Performance

Zur Vernissage fand im Zentrum des Galerieraumes ein kleines Happening statt. Zunächst eröffnete das Quintechnicat mit klassischer Quintett Musik.

Im Anschluss wurde das Bild "Egg - Face" mit Frischhaltefolie mit Hilfe des Publikums für die Ewigkeit haltbar gemacht. Der Künstler Markos Muehlschlegel-Triantafyllou versuchte durch diese Performance auf den hohen Plastikkonsum in der Gesellschaft aufmerksam zu machen und gab eine Referenz auf den Film "Plastik Planet", welcher auch der Titel eines seiner in Plastik eingewickelten Planeten-Bildes ist.

Anschließend gab es eine kuratierte Führung durch die Photographen Daniel Gepp und Can Halmagyi und eine Kuration von Markos Muehlschlegel-Triantafyllou zu seinen Werken. Dazu spielte DJ Peter Czak eines seiner legendären Downtempo Sets

www.peterczak.com

Neue EP von ihm erscheint am 16.Juni:
https://www.beatport.com/release/shake/2003831

Ab 22.00 Uhr spielte dann die Formation DISCOTUNER LIVE

https://www.youtube.com/watch?v=Q_MkicrLCl0
https://www.facebook.com/Discotuner-512117388845798/?fref=ts

TRANSLUCIONS

Daniel Gepp Photograf & Can Halmágyi
www.danielgepp.com

TRANSPARENZ & DURCHLEUCHTUNG = TRANSLUCIONS

Die kommende Ausstellung zeigt die Transparenz & Ehrlichkeit roher Lebensmittel. Die durchleuchteten Werke zeigen die Detailarbeit & den Aufwand, den unsere Natur in die Schöpfung bringt & das auf allen Ebenen! GESCHMACKLICH, OPTISCH, IN FORM & FARBE. Herzlich Willkommen!

WERKSCHAU MARKOS TRIANTAFYLLOU

https://www.facebook.com/muehlschlegel/?fref=ts

AUSBRUCH AUS DER MONOCHROMIE

das ist das Thema von Markos Sotiris Muehlschlegel-Triantafyllou welches in der Meisterklasse bei Ingo Nussbaumer 2014 bis 2017 an der Universität für angewandte Kunst Wien entstand.
Beeindruckt von der Malerei eines Yves Klein und eines Kasimir Malewitsch und des sog. „Action Painting“-Stils vertreten durch Jacson Pollok entwickelt sich in den Arbeiten von Markos Muehlschlegel-Triantafyllou verschiedenes - zu Bekannten, wie auch zu unbekannten Formen.

Beginnend mit der monochromen Fläche welche mehr und schnell in Hintergrund rückt, wird schnell die Ton-in-Ton-Malerei, sowie die Stofflichkeit und das rohe Pigment für die ersten Versuche mit der Eitempera Technik wichtig.

Mit verstärktem Bindemittel, dem Kontrastspiel zwischen staubig zu nass werden mithilfe von Klatschtechnik, Schablonentechnik und Verwisch-Technik Räume, Punkte, Quadrate, Figuren oder Gegenstände konzeptualisiert.

Ebenso gilt die Auseinandersetzung der Eitempera Arbeiten dem Format und der Möglichkeit der Gestaltung desselben. Die Figur als Format wurde zuletzt aus der Synthese von Quadrat und Punkt/Kreis gewonnen.
Damit waren auch die ersten grundlegenden Elemente der Konzept Kunst von Markos Mühlschelgel-Triantafyllou entwickelt.
Von subtilen Skizzen hin zu Entwürfen für große Leinwand sind v.a. die beeindruckenden popartigen Planeten-Bilder in grellen Erdpigmentfarben zu erwähnen,

Ausstellungen:

2015
Universität für angewandte Kunst – kkp Meisterklasse bei Ingo Nussbaumer
Monochrome Malerei, Ton-in-Ton-Malerei, Formate...
Gallerie Mericon, Palais Esterházy Wallnerstraße 4, Gruppenausstellung
2016
Universität für angewandte Kunst – kkp Meisterklasse bei Ingo Nussbaumer
2016
Stadt der Lichter – Kunst VHS Wien
2017
Galerie - Die Schöne - Kuffnergasse 7

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen