11.11.2016, 21:05 Uhr

Achtung: Bahnstrecke teilweise zwischen Wien und Niederösterreich gesperrt

Von Samstags, 12. November, bis Dienstag, 15. November, fahren alle Personenzüge über Neulengbach. Samstag und Sonntag gibt es Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Wien Meidling und Tullnerfeld.

WIEN. Auf Verzögerungen und längere Fahrtzeiten müssen sich Öffi-Nutzer auf der Westbahnstrecke einstellen: Zwischen Wien und St. Pölten ist die Strecke teilweise gesperrt. Die Sperre wirkt sich auf 308 Personenzüge aus. Der Grund für die Teilsperre: Seit Jahren wird der Bahnabschnitt zwischen Wien und Linz viergleisieg ausgebaut. Jetzt wird eine Lücke für den Güterverkehr zwischen St. Pölten und Loosdorf geschlossen. Die Sperre wird von den ÖBB auch für Sicherheitsübungen in zwei Tunnel genützt.

Und darauf müssen sich die Fahrgäste einstellen: Züge zwischen Wien und St. Pölten werden über Neulengbach umgeleitet, zwischen St. Pölten und Tullnerfeld gibt es einen Schienenersatzverkehr. Zwischen Tullnerfeld und Wien besteht Samstag und Sonntag ebenfalls ein Schienenersatzverkehr, wobei nicht Wien Hauptbahnhof, sondern Wien Meidling (U6) angefahren wird. Am Montag und am Dienstag verkehren die Züge stündlich in beide Richtungen mit dem Ziel Hütteldorf (U4) bzw. Wien estbahnhof (U3, U6).

Auch die S-Bahn ist betroffen: Die S40 fährt während dieser vier Tage zwischen St. Pölten und Tulln nur alle zwei Stunden statt stündlich. Am Montag, 14. November, und Dienstag, 15. November, gibt es für vereinzelte S-Bahnen ebenfalls einen Schienenersatzverkehr geführt werden. Auch Teile der S50 werden mit Bussen geführt. Bitte Plakate, Durchsagen und Aushänge beachten!

Auswirkungen auf die Züge

Fahrgäste müssen sich zwischen 12. und 15. auf geänderter Abfahrts- und Ankunftszeiten umgeleiteter Züge und Schienenersatzverkehrs-Busse einstellen. Im Detail bedeutet das:

• Regionalzüge werden teilweise umgeleitet oder im Schienenersatzverkehr geführt.

• Schnellzüge werden über die Bahnstrecke Wien – Neulengbach – St. Pölten umgeleitet. Mit längeren Fahrzeiten von 10-15 Minuten muss gerechnet werden.

• Railjets, Intercitys und Euronight mit Ziel Wien Hauptbahnhof: Züge bis St. Pölten fahren planmäßig, ihre Ankunft verschiebt sich aber 10 bis 15 Minuten.

• Railjets, Intercitys und Euronight mit Abfahrt Wien Hauptbahnhof: Die Züge fahren 10-15 Minuten frühere Abfahrt in Wien los.

• Anbindung Flughafen Wien: Die Intercitys fahren ausnahmsweise nur zwischen dem Wiener Hauptbahnhof und dem Flughafen Wien. Beim Railjet sind 25 Minuten mehr Zeit zum und vom Flughafen Wien einzuplanen.

• Westbahn: Die Zuüge werden über die Strecke Wien, Neulengbach und St. Pölten umgeleitet. Richtung Wien fahren die Züge zwischen Salzburg und St. Pölten Hauptbahnhof planmäßig, in Wien Hütteldorf und Wien Westbahnhof kommen sie ergibt sich ungefähr zehn Minuten später an. Richtung Salzburg fahren die Züge um drei Minuten später am Westbahnhof und in Hütteldorf ab. Zwischen St. Pölten und Salzburg ergibt sich eine 16 bis 19 Minuten spätere Ankunft/Abfahrt. Einen zusätzlichen Halt gibt es in Neulengbach.

Tickets gelten in den Wiener Öffis

ÖBB-Tickets werden im Zeitraum der Sperre teilweise auch von den Wiener Linien anerkannt: Auf den Strecken Hütteldorf bis Meidling (U4, U6); Westbahnhof bis Meidling (U6); Westbahnhof bis Hauptbahnhof (Straßenbahnlinie 18). Tickets der Westbahn Management GmbH werden während der Teilsperre in den ÖBB-Zügen und Schienenersatzverkehrs-Bussen zwischen Tullnerfeld und Wien Westbahnhof sowie zwischen Tullnerfeld und St. Pölten anerkannt. Achtung für sportliche Öffi-Nutzer: Fahrräder können in den Bussen des Schienenersatzverkehrs nicht mitgenommen werden.

Genaue Fahrplanauskünfte gibt es unter oebb.at oder beim Kundenservice unter der Nummer 05-1717
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.