Vom Dienst suspendiert
Lehrer (28) soll Verhältnis mit Schülerin (12) gehabt haben

Der 28-jährige Lehrer wird laut Bildungsdirektion nicht mehr in Oberösterreich unterrichten.
  • Der 28-jährige Lehrer wird laut Bildungsdirektion nicht mehr in Oberösterreich unterrichten.
  • Foto: panthermedia.net/archideaphoto
  • hochgeladen von Michael Köck

In Oberösterreich sind in dieser Woche Semesterferien, dennoch sorgt ein Schul-Thema aktuell für große Aufregung.

BEZIRK PERG. An einer Schule im Bezirk Perg soll ein Lehrer (28) ein Verhältnis mit einer Schülerin (12) gehabt haben. Zwischen dem Pädagogen und dem Mädchen soll es Küsse gegeben haben. Geschlechtliche Handlungen sollen nicht vorgekommen sein.

Lehrer vom Dienst suspendiert

Die Bildungsdirektion des Landes erstattete Anzeige und stellte den Lehrer sofort vom Dienst frei, mittlerweile wurde das Dienstverhältnis mit ihm aufgelöst. Er wird laut Bildungsdirektion nicht mehr in Oberösterreich unterrichten. Auch das Büro des Bildungsministeriums äußerte sich: "Hier wurde eindeutig eine Grenze überschritten. Für solche Vorfälle haben wir null Toleranz", heißt es in einem Bericht von ORF Oberösterreich (ooe.orf.at). Und: "Für uns ist mit dem heutigen Informationsstand klar, dass der suspendierte Lehrer auch in keinem anderen Bundesland wieder als Lehrer tätig werden kann."

Ermittlungen gegen Lehrer eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Linz hat die Ermittlungen gegen den Lehrer eingestellt: Weil Küssen strafrechtlich keine geschlechtliche Handlung darstelle, wird Ulrike Breiteneder, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Linz in mehreren Medien zitiert. Aufgrund der Sachverhaltsdarstellung der Bildungsdirektion hätten sich keine Hinweise auf weitere Kontakte oder Übergriffe ergeben.

Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen