Liebe bewusster leben

Anita und Fritz Putscher helfen Paaren dabei, wieder zueinander zu finden und sich ihrer Liebe bewusst zu werden.
  • Anita und Fritz Putscher helfen Paaren dabei, wieder zueinander zu finden und sich ihrer Liebe bewusst zu werden.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Fabian Buchberger

KATSDORF. Seit 17 Jahren ist Anita Putscher aus Katsdorf nicht nur mit ihrem Ehemann Fritz zusammen, sondern auch selbstständige Persönlichkeitstrainerin. Vor rund zehn Jahren stieg bei dem Paar das Interesse an Beratungsthemen wie Liebe, Sexualität und Erfüllung. Schnell wurden sie auf Diana Richardson aufmerksam. Die in der Schweiz lebende Trainerin gilt als Erfinderin von "SlowSex". Nach ihrer Ausbildung, unter anderem bei Richardson selbst, starteten Anita und Fritz Putscher das Programm auch in Österreich. Bis heute in unserem Land einzigartig. "SlowSex" lässt viel Interpretationsspielraum. Das weiß auch Anita Putscher und klärt auf: "Es geht neben der sexuellen Komponente auch darum, dem Alltagsstress zu entfliehen und sich als Paar wieder mehr Zeit zu nehmen." Vor allem Leistungsdruck und Erwartungshaltung der Gesellschaft nehmen in der heutigen Zeit zu. Die Sexualität gilt weiterhin als großes Tabu-Thema. Diesem Denken wollen Anita und Fritz Putscher entgegenwirken. "Wir möchten Menschen gerade in der heutigen Leistungsgesellschaft begleiten und ermutigen, wieder zu ihrer Liebe und Leichtigkeit zurückzufinden." Darum bietet das Katsdorfer Beraterpaar jeden ersten Freitag im Monat einen Paar-Abend in Linz an. Hierbei soll unter anderem der ungezwungene Austausch zwischen Paaren erfolgen.

Begegnung auf neuer Ebene

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, ein Paar-Seminar im Seminarhaus Waldhof in Helfenberg zu besuchen. Aufgrund der hohen Nachfrage findet dieses heuer sogar zwei Mal statt. Maximal acht Paare sollen in diesen vier Tagen unter professioneller Begleitung von Anita und Fritz Putscher sich auf einer neuen Ebene begegnen und die Zeit zu zweit in vollen Zügen genießen. "Das Paar-Seminar ist sowohl für glückliche Paare, die neue Seiten am Partner kennenlernen, als auch für Paare, die die Liebe neu entfachen möchten", so Anita Putscher.

Weitere Infos unter:

slowsex.at
anita@putscher.at
info@slowsex.at

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen