Viktor Sigl: Mehr als 29.000 unselbstständig Beschäftigte im Bezirk Perg

Landtagspräsident Viktor Sigl besuchte das erfolgreiche Greiner Unternehmen Meisl. Am Bild Sigl, Lehrling Markus Kieslinger und Geschäftsführer Alexander Wenigwieser.
  • Landtagspräsident Viktor Sigl besuchte das erfolgreiche Greiner Unternehmen Meisl. Am Bild Sigl, Lehrling Markus Kieslinger und Geschäftsführer Alexander Wenigwieser.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Michael Köck

BEZIRK PERG. Über 29.000 unselbstständige Beschäftigte gibt es derzeit im Bezirk Perg. Vor sieben Jahren waren es noch um 2.000 weniger. „Im Bezirk haben wir viele erfolgreiche Unternehmen, die sich stetig weiterentwickeln und wachsen. Dies spiegelt sich auch in der Arbeitslosenquote wieder. Mit 3,4 Prozent sind wir im Oberösterreich-Vergleich am Podest. Dennoch dürfen wir uns auf diesen Zahlen und Fakten nicht ausruhen und müssen die Unternehmen im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“, erklärt Landtagspräsident Sigl. Vor allem im Bereich der Infrastruktur kann die Politik laut Sigl die Unternehmen zukunftsfit machen: „Flächendeckender Breitbandausbau im Bezirk oder die neue Donaubrücke sind nur zwei Punkte, die wir vorantreiben müssen."

Positiver Trend am Arbeitsmarkt

Der positive Trend am Arbeitsmarkt im Bezirk Perg setzt sich auch im Mai weiter fort: Die Arbeitslosigkeit ist laut der aktuellen Schätzung des Arbeitsmarktservice OÖ um 0,6 Prozent gegenüber dem Mai des Vorjahres auf 3,4 % zurückgegangen (OÖ: 5,1 %). Somit liegt Perg im Bezirksranking an 3. Stelle hinter Rohrbach (2,1 %) und Eferding (2,9 %). „Dazu ist die Zahl der offenen Stellen mit rund 500 weiter sehr hoch. Diese Steigerung um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr gibt uns die Chance, noch mehr Menschen im Bezirk in Beschäftigung zu bringen“, betont Sigl. In fast allen Altersgruppen ist die rückläufige Arbeitslosigkeit bemerkbar. Bei den 30 bis 39- Jährigen ist das mit minus 52 Prozent am auffälligsten.
„Das Land Oberösterreich wird weiterhin massiv in aktive Arbeitsmarktpolitik investieren, um die Herausforderungen für den Arbeitsmarkt, für die Menschen im Land bestmöglich zu meistern. Hier gilt es ein ganz besonderes Augenmerk auf den Fachkräftemangel und die Jugendbeschäftigung zu legen. Wir müssen uns auch künftig intensiv mit der Aus- und Weiterbildung besonders der arbeitsplatznahen Qualifizierung der Menschen widmen“, so Sigl.

Ausbildungsgarantie

Ein besonderer Schwerpunkt in den kommenden Wochen gilt rund um den Schulschluss den Jugendlichen und der damit verbundenen Ausbildungsgarantie. Derzeit stehen den 48 Lehrstellensuchenden 135 offene Lehrstellen zur Auswahl. „Für die lehrstellensuchenden Jugendlichen bietet derzeit der Bezirk Perg hervorragende Chancen, eine Ausbildungsstelle zu finden. Leider decken sich die Wünsche der Jugendlichen nicht immer mit dem Angebot an Lehrplätzen. Deshalb ist die Potentialanalyse des Landes eine wichtige Maßnahme, um den Jugendlichen ihre Stärken aufzuzeigen und im Rahmen dieser Maßnahme auch den Jugendlichen die Zukunftsberufe aufzuzeigen“, betont Sigl und ist über die rückläufige Jugendarbeitslosigkeit im Bezirk erfreut (- 9,3 % gegenüber Mai 2016).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen