05.10.2016, 15:30 Uhr

Outdoor-Erste-Hilfe und Action mit Suchhunden

Lehrlinge und Ausbildner mit Tieren von der Suchhundestaffel, die im Zuge des Projekts vorgestellt wurde. (Foto: Rotes Kreuz)

Bericht von Lehrlingsredakteurin Tanja Anibas

BEZIRK. Unter dem Motto "Humanitäre Werte in der Lehrlingsausbildung" wurden acht Lehrlinge der Firmen Baumann, Hueck und Payreder am 7. September von ihren Firmen zur Rotkreuz-Stelle in Perg geschickt. Mit nicht sehr viel Ahnung, was sie erwartet, starteten die Lehrlinge mit Marc Hofer in eine erste Kennenlernrunde. Nachdem die eine oder andere Verhaltensregel für die kommenden 36 Stunden aufgestellt wurde, ging es Richtung Allerheiligen in den Hochseilkletterpark „Kaolinum“. Dort warteten spannende Erste-Hilfe-Stationen. Gerüstet für Notfälle wie Herzinfarkt, starke Blutung und Herz-Kreislaufstillstand kamen einige Stationen im Freien, an denen die Teilnehmer das bereits gelernte im Praktischen anwenden konnten. Danach stellten die Lehrlinge ihre Teamfähigkeit beim Klettern unter Beweis. Zum Ausklang lud ein gemütlicher Abend im Seminarhof Windhoer in Saxen ein. Am 8. September machten sich die Lehrlinge dann auf den Weg zum Trainingsplatz der Suchhundestaffel in der Nähe von Schwertberg. Nach einer kurzen Erklärung wurden einige Tricks der Hunde vorgeführt und der Weg vom verspielten Welpen zum ausgebildeten Suchhund erläutert. Bei einer Übung wurde der Ernstfall geprobt. Die Jugendlichen brachten sich als Einsatzleiter, Funker oder Suchmitglieder ein. Nachdem der Vermisste erfolgreich gefunden wurde, machte sich die junge Truppe auf den Weg zurück zum Rot-Kreuz-Haus in Perg.

Von unserer Lehrlingsredakteurin Tanja Anibas

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.