05.04.2016, 09:54 Uhr

Perger Kriminacht: „Vier Autoren und noch mehr Morde“

Wann? 22.04.2016

Wo? Kulturzeughaus Perg, Töpferweg 2, 4320 Perg AT
Ernst R. Schöggl (Foto: Privat)
Perg: Kulturzeughaus Perg | PERG. Der Arbeitskreis „Perg liest“ präsentiert am Freitag, 22. April, um 19.30 Uhr im KulturZeughaus Perg eine kriminelle Gruppenlesung am Vorabend des Welttages des Buches.

Gestaltet wird die 1. Perger Kriminacht mit spannend-humorvollen Kriminalgeschichten des Pergers Ernst R. Schöggl. Seine regionalen Mordgeschichten zeichnen sich durch Lokalkolorit aus und bleiben spannend bis zur letzten Seite.

Die aus Ried in der Riedmark stammende Eva Reichl präsentiert ihren himmlischen Linz-Krimi „Teufelspoker“. In diesem zocken Gott und Teufel um nichts Geringeres als um die Weltherrschaft. Und je nach Stand der Pokerpartie entwickeln sich auch die Geschehnisse auf der Erde.

Der Linzer Historiker Thomas Buchner lässt das Linz der 1930er Jahre lebendig werden - und entführt mit seinem Erstling „Der Fall Schinagl“ in eine spannende Zeit voller Unsicherheiten und Umbrüche.
„Im Hof einer Schule wird eine Leiche entdeckt. Es entsteht der Verdacht, bei dem Toten könnte es sich um Karl Schinagl handeln, einen Führer des ehemaligen sozialdemokratischen Schutzbundes.“

Der vierte Mordende im Bunde ist Bestseller-Autor Herbert Dutzler. Mit bühnenreifer Gestik und Tonalität versteht er es, seine Lesungen zu einem Erlebnis zu machen. In Perg wird er seine neuesten Krimi-Kurzgeschichten zum Besten geben.

In den Krimis der vier Autoren geht es um feine Unterhaltung mit einer großen Portion Humor und Spannung, fernab vom blutigen Mainstream.

Eintritt:
Vorverkauf € 10,00, Abendkassa € 12,00;
Ermäßigung € 2,00 für Schüler/Studenten (gegen Vorlage Ausweis)
Der Preis beinhaltet einen „mörderischen“ Begrüßungstrunk.

Vorverkauf:
Stadtbibliothek, Stadtmarketing, Skribo Pössenberger, Buch und Papier Frick Perg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.