06.10.2014, 09:54 Uhr

Ried in der Riedmark: Sechs Vermisste bei Bauernhausbrand

Atemschutztrupp steigt zur Personenrettung ins Brandobjekt ein (Foto: www.ff-obenberg.at)

…so lautete die Übungsannahme bei der, von der FF Obenberg organisierten, Herbstübung der Rieder Feuerwehren am 4. Oktober 2014.

RIED IN DER RIEDMARK. Beim angenommenen Brand des Wohntraktes eines Landwirtschaftlichen Anwesens in Wildberg (Gemeinde Ried/Riedmark), mussten durch die Atemschutztrupps der fünf Rieder Feuerwehren (Altaist-Hartl, Blindendorf, Obenberg, Ried/Riedmark, Zirking) sechs vermisste Personen im stark verrauchten Gebäude gefunden und ins Freie gerettet werden, wo sie der Versorgung durch das Rote Kreuz (Ortsstelle St. Georgen/Gusen) übergeben werden konnten. Durch die exponierte Lage des Brandobjektes gestaltete sich die Löschwasserversorgung äußerst schwierig: Einsatzleiter Christian Gierlinger (FF Obenberg) musste eine 1 km lange Löschwasserleitung errichten lassen. Hierfür wurde die FF-Langenstein mit ihrem neuen Löschfahrzeug mit insgesamt 800 Meter Schlauchmaterial nachalarmiert.
Insgesamt standen 75 Mann der Feuerwehren mit 10 Fahrzeugen und 4 Mitarbeiter des Roten Kreuz im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.