15.03.2017, 15:18 Uhr

Siebenjährige rodelt bei World Jugend Challenge aufs Podest

Gloria Kallan schaffte es bei der World Jugend Challenge sensationell auf das Stockerl. (Foto: Kallan)
INNSBRUCK (aho). Für eine kleine Sensation sorgte die erst siebenjährige Rodlerin Gloria Kallan aus Eben. Die kleine Schwester von Noah Kallan, der schon einige Jahre im Eiskanal rodelt, holte einen Podestplatz beim wichtigsten Rennen der Saison.
Erst im Dezemer wagte Gloria ihre ersten Fahrten. Seitdem trainierte sie mit ihrem Bruder und dem Hüttauer Markus Steiner mit und schaffte überraschend die Qualifikation für die World Jugend Challenge, die als inoffizielle Jugend-WM gilt. Dort hatte sie im Training noch einige Probleme, kam in den Rennläufen aber gut durch den Eiskanal und landete prompt auf dem zweite Platz (Jugend E).

Auf dieses Rennen, den Höhepunkt der Saison mit 190 Startern aus zehn Nationen, fieberten Markus und Noah schon den ganzen Winter hin. Die beiden 12-jährigen Burschen starteten in der Klasse Jugend B (bis 14 Jahre). Noah Kallan, der kürzlich auf eine größere Rodel umsteigen musste, landete mit einem 16. und einem 11. Platz in den Wertungsläufen auf Rang 13 im Gesamtklassement. Der Hüttauer Markus Steiner, der im Training gut unterwegs war, hatte im ersten Wertungslauf einen Fehler und landete am 20. Platz. Im zweiten Lauf konnte er sich um einen Platz vorarbeiten, belegte in der Endabrechnung schlussendlich auch den 20. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.