10.10.2016, 20:00 Uhr

Menschengarten: Mauerbachs kunterbunter Treff

Die "Menschengärtnerinnen" Elisabeth Richter und Nina Gruy-Jany wollen Mauerbach neu beleben und vernetzen.

Seit einem Jahr belebt der "Menschengarten" die Gemeinde Mauerbach neu – ein Lokalaugenschein.

MAUERBACH. Rund ein Jahr ist es her, dass der Verein Menschengarten seine Tätigkeit in Mauerbach aufgenommen hat. Seither hat sich viel getan: So wurde der Verein Menschengarten vom Land NÖ in der Zwischenzeit als offizielles Eltern-Kind-Zentrum anerkannt und viele der regelmäßigen Treffen und Kurse sind für so manche Mauerbacher schon längst zum wöchentlichen Fixpunkt geworden. Wir machten uns vor Ort selbst ein Bild.

Beratung und Netzwerken

Mittwoch Nachmittag, "Schöner Warten" steht am Programm in den Räumlichkeiten des Vereins Menschengarten in der Mauerbacher Schlossparkhalle. Denn während sich einen Halbstock oberhalb die Kleinen beim Kinderturnen auspowern, treffen sich Mütter und Väter auf einen Plausch bei Kaffee und Süßem. Neben professionellen Kursen und Beratungsangeboten gehört auch sowas unbedingt zum Menschengarten-Programm, erklären die Gründerinnen Nina Gruy-Jany und Elisabeth Richter: " Eltern sind oft immer mehr auf sich allein gestellt, und Internet und Bücher können da auch nicht immer alles bieten. Wir wollten persönliche Beratungs- und Netzwerkmöglichkeiten bieten, in geselliger oder auch professioneller Art.“ Zudem will man "zur Ortskultur beitragen und auch die Zivilgesellschaft stärken und die älteren und jüngeren Generationen miteinander vernetzen", erklärt Nina Gruy-Jany.


Schöner Warten statt langweilen

Und das Vernetzen scheint bestens zu funktionieren: Die Mütter und Väter, die auf ihre turnenden Kinder warten unterhalten sich angeregt während im Nebenraum die Geschwisterkinder miteinander spielen. Kooperationen mit anderen Vereinen, wie ebenjene mit der Sportunion, sei unbedingt erwünscht: „Wir sind auch bemüht mit den Organisationen im Ort zusammen zu arbeiten, weil wir uns so sehen, dass wir dort ergänzen wollen, wo’s kein Angebot gibt", erklärt Elisabeth Richter und ergänzt lachend: "Und der Schulwart ist glücklich, dass es oben in der Garderobe nimmer so ausschaut."

Menschengarten
"Schöner Warten" lautet das Motto im "Menschengarten" am Mittwoch Nachmittag – bei Kaffee und Plausch wartet sich's leichter als in der Turnsaal-Garderobe. (Foto: Waculik)

Vielfalt für alle

Vom Erste Hilfe-Kurs oder Yoga über naturpädagogische Ausflüge bis hin zu Kreativ-Angeboten oder offenen Familientreffs – das Angebot im Menschengarten ist vielfältig, damit Menschen aller Altersklassen etwas für sich finden: „Die Themen Gesundheit und Kreativität zum Beispiel bereiten auch den Omas viel Spaß haben wir gemerkt, und gerade da kommen oft die Väter zum Hämmern, Kleben und Werken mit den Kindern", erzählt Nina Gruy-Jany. Die beiden Vereinsgründerinnen engagieren sich ehrenamtlich, es wird lediglich kostendeckend gearbeitet.

"Für jeden etwas dabei!"

Das Angebot kommt an: "Man sieht sich sonst oft nur zwischen Tür und Angel, so hat man Zeit miteinander zu plaudern", weiß Michelle Wölfl das "Schönere Warten" im Menschengarten zu schätzen. "Das Zwischenmenschliche macht's so sympathisch. Man findet für jeden etwas, für Groß und Klein. Und ich merke, dass es auch meinen Kindern immer gut gefällt", fügt Veronika Schönauer hinzu. Und auch wenn er als Mann meist in der Unterzahl ist, fühlt sich auch Gatte Thomas Schönauer wohl: "Die Kinder werden nicht nur bespielt, sondern es wird auch viel im Wald unternommen, gebastelt und so weiter. Es ist toll wie die zwei das machen."

ZUR SACHE:

Nina Gruy-Jany und Elisabeth Richter sind die Gründerinnen des gemeinnützigen Vereins "Menschengarten". Die Vereins-Räumlichkeiten befinden sich in der Mauerbacher Schlossparkhalle.

LINK:

Verein Menschengarten
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.