21.01.2012, 18:27 Uhr

Pressbaum: Bürgerversammlung Bartbergstraßen

Große Befürwortung einer 30-er Zone auf dem Pressbaumer Bartberg. Am Podium Bürgermeister Schmidl-Haberleitner und Ing. Koselsky (v.r.)
Im Zuger des von vielen Bartbergbewohnern geäußerten Wunsches nach Einführung einer Tempo-30-Zone für den gesamten Bartberg, lud Bürgermeister Schmidl-Haberleitner zu einer Bürgerversammlung ins Pressbaumer Rathaus ein.

Als Einführung wurden von Ing. Roman Koselsky vom Technischen Büro für Kulturtechnik in Grub, der von der Gemeinde mit der Untersuchung beauftragt worden war, ein kurzer Vergleich der Möglichkeiten zur Temporeduzierung gegeben. Wesentlicher Vorteil einer 30 km/h-Zone sind demnach die Verminderung der Unfallhäufigkeit von ca. 20 Prozent gegenüber Tempo 50. Dazu kommen noch geringere Unfallauswirkungen sowie erhöhte Sicherheit durch die subjektive Verbreiterung des Gesichtsfeldes bei langsamerer Geschwindigkeit.

Von den anwesenden Bartbergbewohnern wurde auch fast einstimmig der Wunsch nach Einrichtung einer 30-er Zone für den gesamten Bartberg geäußert. Zusätzliche Wünsche betrafen im Wesentlichen die Vorverlegung des Zonenbeginns, um eine sensible Kreuzung einzubinden und die optische Verengung breiterer Straßenstücke, die ansonsten zum schnellen Fahren verleiten, durch mobile Betonblumentröge.

2012 01 21 Bürgerversammlung Bartberg/kies
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.