30.05.2017, 10:13 Uhr

Vorstadtherzen helfen mit Herz, Wein und Torte

Das Team um Karin Vyborny (ganz links) mit Bürgermeister Michael Cech und Gemeinderätin Manuela Dundler-Strasser.

Die Vorstadtherzen arbeiten bei Veranstaltungen für bedürftige Familien

GABLITZ. Die Vorstadtherzen engagieren sich seit zwei Jahren für bedürftige Menschen aus der Region. Mittlerweile 13 Frauen bilden den Verein. Sie sorgen bei verschiedenen Veranstaltungen für das leibliche Wohl und spenden das gesammelte Geld. So unterstützen sie laufend Patenkinder und greifen bei "Akutfällen" unter die Arme. Dabei gibt es für die Vereinsmitglieder schöne Erlebnisse: "Einer Familie mit einem schwer behinderten Kind haben wir einen Urlaub in Kroatien ermöglicht. Sie hat uns dann eine Postkarten mit Fotos geschickt. Das war wirklich sehr schön und machte uns klar, wieso wir die Arbeit machen", sagt die stellvertretende Obfrau Karin Vyborny.

Ausschenken statt trinken

Den Ausgangspunkt nahm die Arbeit in ihrem Stammlokal, dem Purkersdorfer Shakespeare Pub. "Uns wurde im Laufe der Zeit immer klarer, dass wir eigentlich ein sehr schönes Leben haben und etwas weitergeben sollten", erinnert sich Vyborny. So beschloss die Gruppe Familien in der Region zu unterstützen, die es nicht so einfach haben. Das können allein erziehende Elternteile, kranke Kinder bzw. Personen mit schweren Schicksalsschlägen sein. "Wir können natürlich nicht die Welt retten, aber zumindest versuchen einen kleinen Beitrag zu leisten", ist das Motto der Gruppe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.