Das Wichtigste zum Pflegebedarf
Infoabend in der AK war gut besucht

(v. l.): Kammerrätin Sabine Linzgieseder, Mag. Otto Gschwentner, Dr. Birgit Fasser-Heiß, DGKS Mag. Daniela Russinger und Kammerrat Johannes Mutschlechner.
  • (v. l.): Kammerrätin Sabine Linzgieseder, Mag. Otto Gschwentner, Dr. Birgit Fasser-Heiß, DGKS Mag. Daniela Russinger und Kammerrat Johannes Mutschlechner.
  • Foto: AK Tirol
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

Groß war das Interesse am Infoabend „Das Wichtigste zum Pflegebedarf“ in der AK Reutte, bei dem eine Expertin und ein Experte der AK Tirol die Besucherinnen und Besucher informierten.

REUTTE (eha). Mag. Otto Gschwentner gab einen Überblick über das Pflegegeld und welche Voraussetzungen vorliegen müssen. Weiters erklärte er die Einstufungskriterien, den Zweck des Pflegegeldes und das Verfahren vor dem Sozialversicherungsträger. Darüber hinaus erläuterte er auch noch den Beginn, die Befristung und das Ende des Anspruchs. DGKS Mag. Daniela Russinger befasste sich mit den Details einer 24h-Personenbetreuung. So erklärte sie, dass eine 24h-Personenbetreuung keine pflegerischen oder medizinischen Maßnahmen durchführen darf, sondern ausschließlich Betreuungstätigkeiten. Sie wies jedoch darauf hin, dass Berufsangehörige des gehobenen Dienstes pflegerische Aufgaben unter bestimmten Voraussetzungen an die 24h-Personenbetreuung delegieren dürfen. Zum Abschluss wurden noch viele Fragen aus dem Publikum beantwortet, und die Interessierten konnten hilfreiche Broschüren mit nach Hause nehmen. Bezirkskammerleiterin Dr. Birgit Fasser-Heiß freute sich sehr über das große Interesse und dass auch Kammerrätin Sabine Linzgieseder und Kammerrat Johannes Mutschlechner zum Infoabend kamen.

Autor:

Evelyn Hartman aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen