Sturzprophylaxe für Menschen in höherem Alter

Mit Bewegung und Hilfsmitteln können alte Menschen Stürze vermeiden.
2Bilder
  • Mit Bewegung und Hilfsmitteln können alte Menschen Stürze vermeiden.
  • Foto: fotolia/
  • hochgeladen von Karin Bayr

BEZIRK. Etwa 5,3 Prozent aller Krankenhausaufnahmen älterer Personen sind durch Stürze bedingt. „Jeder Sturz hat eine Ursache, wie Gangunsicherheit, Kraftverlust, mangelndes Gleichgewicht, verlangsamte Reaktionsfähigkeit, Gelenkserkrankungen, Schwindel oder das Nachlassen der Sehleistung“, erklärt Gunther Mittermayr, leitender Physiotherapeut des Landes-Krankenhauses Rohrbach.
Aber auch neurologische Erkrankungen, unzureichende Beleuchtung oder Gehsteigkanten können zu Stürzen führen. „Stürzen kann wirksam vorgebeugt werden. Wer sich regelmäßig ausreichend bewegt, kann das Risiko zu fallen erheblich reduzieren. Vor allem Kraft-, Ausdauer-, Gleichgewichts- und Gangsicherheitstraining helfen, sich im Alltag sicherer zu bewegen“, sagt Mittermayr. Genau diese Verhaltensweisen werden im neuen Department für Akutgeriatrie und Remobilisation mit den Patienten verbessert.

Gehleistung verbessern
„Die Therapeuten helfen den Patienten, größtmögliche individuelle Bewegungs- und Schmerzfreiheit zu erreichen. Mobilität und Selbstständigkeit der Patienten sollen durch Übungen erhöht werden. Überdies wird die Gehleistung verbessert, Angst vor Stürzen abgebaut und ein gemeinsam erarbeitetes Heimprogramm vermittelt“, beschreibt Mittermayr die Arbeit in der neuen Einrichtung des Landes-Krankenhauses Rohrbach.

Ratschläge zur Sturzprophylaxe:
• Bleiben Sie in Bewegung
• Verwenden Sie das richtige Hilfsmittel (Stock, Gehwagen).
• Erlernen Sie ein individuelles Übungsprogramm zur Sturzvorbeugung.
• Lassen Sie sich vom Läuten des Telefons nicht in Eile versetzen.
• Achten Sie auf ausreichend Beleuchtung, wenn Sie nachts auf die Toilette gehen.
• Entlang von Treppen oder Stufen sollte ein Handlauf angebracht sein.
• Vermeiden Sie, in unsicheren Hausschuhen oder in rutschigen Strümpfen zu gehen.
• Statten Sie Ihr Badezimmer mit rutschfreien Matten, Haltegriffen der Dusche aus.
• Achten Sie auf Unebenheiten in Ihrer häuslichen Umgebung (Türstaffel, Teppichkanten,
• Vermeiden Sie, über einen wischfeuchten Boden zu gehen.

Mit Bewegung und Hilfsmitteln können alte Menschen Stürze vermeiden.
„Wer sich regelmäßig ausreichend bewegt, kann das Risiko zu fallen erheblich reduzieren", sagt Gunther Mittermayr.
Autor:

Karin Bayr aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.