09.03.2017, 16:37 Uhr

International: Gäste aus vier Kontinenten in der Neuen Mittelschule Aigen-Schlägl

Die Schüler der dritten und vierten Klassen waren vom Workshop begeistert. (Foto: Foto: privat)
AIGEN-SCHLÄGL. Giraffen und andere wild lebende Tiere leben im Stadtgebiet von Nairobi in einer Schutzzone. In der größten Stadt Brasiliens in San Paulo leben mehr Menschen als in ganz Österreich. Solche ungewöhnlichen Informationen erzählten die Gäste aus ihrer Heimat bei ihrem Besuch in der Neuen Mittelschule Aigen-Schlägl. Sie zeigten außerdem Bilder und Filme.

Zwei Tage international

Zum Workshop: „Colours of the World“ kamen Studentinnen aus Kenia, Brasilien, China und Russland. Zwei Tage lang wurde in der dritten und vierten Klasse nur Englisch gesprochen und gespielt. Wie lebt man als junger Mensch auf anderen Kontinenten und in anderen Klimazonen? "Viele überraschende Einblicke in andere Kulturen und Lebensweisen erfuhren unsere Schüler", berichtet Direktorin Elfriede Söllner-Babes. Wie in den vergangenen Jahren waren die Schüler von dieser Schulveranstaltung begeistert. Helen, Aurelia, Georgia und Irina wohnten während ihres Besuches bei der Englisch-Lehrerin Dagmar Madlmayr. Sie war die Organisatorin dieses Workshops.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.